Datum
20.09.2010
Antragsnummer
278/2010

Bevölkerungsentwicklung in Stuttgart

Der über Jahre anhaltende Bevölkerungsrückgang in Stuttgart konnte in den letzten Jahren aufgehalten werden. Die Möglichkeit, Konversionsflächen mit neuen Nutzungen zu belegen, die Ausweisung von wenigen Neubauflächen und die Aufgabe von Gewerbeflächen haben dazu beigetragen. Konversionsflächen stehen nicht mehr zur Verfügung. Neubauflächen wurden rigoros zurückgefahren und die Aufgabe von Gewerbeflächen führt dazu, dass Neuansiedlungen von Unternehmen oder die Erweiterung von hiesigen Unternehmen nahezu zum Erliegen gekommen sind.
Eine große Entwicklungschance bieten die im Zuge der Realisierung von Stuttgart 21 auf den Grundstücksmarkt kommenden Bauflächen. Diese Chance muss ergriffen werden.
Dabei muss das Interesse der Stadt Stuttgart insbesondere sein, die Zuwanderung qualifizierter Beschäftigter zu fördern und diese nach Stuttgart zu bringen. Mit dem Zuzug besonders gut ausgebildeter Arbeitnehmer oder Selbständiger steigen nach den Erkenntnissen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung die wirtschaftlichen Perspektiven einer Stadt und damit der Wohlstand der Region insgesamt.
Wir fragen:
1.    Wie hat sich der Zuzug besonders qualifizierter Arbeitnehmer in den letzten sieben Jahren entwickelt?

2.    Wie hat sich im selben Zeitraum der Zuzug von Zuziehenden mit Studienabschluss entwickelt?

3.    Wie sehen die Zuzugszahlen der Fragen 1 und 2 im Vergleich zu anderen Großstädten wie beispielsweise Hamburg, München, Frankfurt und Bremen aus?

4.    Welche Gründe  gibt es für eine unter- oder überdurchschnittliche Entwicklung Stuttgarts im Vergleich zu anderen Großstädten?

5.    Welche Rolle spielen nachfolgende Faktoren für den Zuzug besonders Qualifizierter und wie beabsichtigt die Verwaltung diese zu beeinflussen?
    -    Stellenangebot insgesamt
    -    Stellenangebot von Hightech-Unternehmen
    -    Ansiedlungswille von Unternehmen
    -    Anteil innovativer Unternehmen
    -    Anteil von Unternehmen im tertiären Sektor
    -    Wohnungsversorgung
    -    Mobilität (ÖPNV und IV)
    -    Einstellung zu Zukunftsprojekten
    -    Bereitschaft Zukunftsprojekte in der Stadt zu fördern



Beate Bulle-Schmid                               Philipp Hill