Datum
21.09.2010
Antragsnummer
279/2010

Entsorgung von CDs beim AWS - Fehlanzeige

In den Arbeitszimmern sammeln sich immer mehr CDs an. Denn sie sind meist nach kurzer Zeit veraltet und werden dann so lange in Schubladen und Regalen gehortet – als eine Art Zwischenlagerung – bis diese voll sind und ein Aussortieren bzw. Entsorgen unabdingbar wird. Doch wohin damit – gibt es eine fachgerechte Entsorgung?

Der Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Stuttgart (AWS) empfiehlt auf Anfrage, dieses Material in den Restmüll zu geben. Das verwundert, wo doch CDs wiederverwertet bzw. recycelt werden können. Sie bestehen zum größten Teil aus Polycarbonat, einem hochwertigen Wertstoff, aus dem Produkte für die Medizintechnik, die Automobil- und die Computerindustrie hergestellt werden.

Eine Verwertung ist aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen sinnvoll – für die Mülltonne sind Alt-CDs zu wertvoll. Auch das Bundesumweltamt weist darauf hin und gibt entsprechende Ratschläge und Informationen zur Entsorgung bzw. zum Recycling.

Manche Städte und Landkreise – auch in der umliegenden Gegend – verfügen denn auch über Annahmestellen für CDs.


Vor diesem Hintergrund beantragen wir, dass die Verwaltung

·    prüft, ob nicht auch in der Landeshauptstadt Stuttgart beim AWS die Annahme von CDs eingeführt werden sollte, um diese einer Wiederverwertung zuführen zu können.

·    aufzeigt, in welcher Form die Bevölkerung für die gezielte Abgabe von Alt-CDs samt Plastikhüllen sensibilisiert werden kann und welche kostengünstigen, effektiven sowie öffentlichkeitswirksamen Maßnahmen dafür geeignet sind.



    Prof. Dr. Dorit Loos        Fred-Jürgen Stradinger         Dieter Wahl         Philipp Hill
                                         Fraktionsvorsitzender