Datum
15.11.2010
Antragsnummer
342/2010

Europaviertel: Ein Stadtteil zum Leben und mit Leben.

Welche Nutzungen sind dort gerade in den Erdgeschossbereichen der Neubebauung vorgesehen?

Die gestrige Auftaktveranstaltung "Rosenstein: Wir gestalten unsere Stadt für morgen" war aus unserer Sicht ein guter "Aufschlag" zur gemeinsamen Entwicklung eines neuen "Stücks" lebendiges, sympathisches, nachhaltiges sowie lebens- und liebenswertes Stuttgart.

Unsere Gedanken "gingen" dabei aber auch einige Hundert Meter weiter in das Europaviertel, in dem bereits eine Bebauung stattfand und weitere Projekte bei bereits vorhandenem Baurecht in Kürze entstehen.

Auch das Europaviertel muss mit Leben erfüllt sein. Und dies nicht nur in einigen Bereichen oder gar nur am Tag. Insofern begrüßen wir u.a. auch, dass dort neben Büro- und Dienstleistungsbereichen, neben Hotelnutzung, einem Akademiebereich und neben Einzelhandel, usw. auch viele Wohnungen entstehen.

Für das Leben in diesem Bereich ist aus unserer Sicht auch entscheidend, welche Nutzungen in den Erdgeschossbereichen geschaffen und damit gegeben sind für diejenigen, die dort wohnen, arbeiten, im Hotel übernachten, einkaufen oder dort (nur) bummeln werden.

Wir nehmen an, dass die Verwaltung einen detaillierten Überblick über die dort bereits gegebenen oder noch zu schaffenden Erdgeschossbereiche mit den jeweiligen Nutzungen (Einkaufen, Restaurants, Bars, Dienstleistungen, Läden, usw. ) hat und beantragen hierzu einen Bericht im Ausschuss für Umwelt und Technik und gegebenenfalls auch im Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen.



Dieter Wahl               Joachim Rudolf           Alexander Kotz
                                                                   Fraktionsvorsitzender



Philipp Hill                 Fritz Currle                 Jürgen Sauer