Datum
08.10.2010
Antragsnummer
294/2010

Gesundheit am Arbeitsplatz! Hier: Verwaltungsgebäude am Österreichischen Platz

Das Verwaltungsgebäude am Österreichischen Platz wird für das RPA und das Schulverwaltungsamt genutzt. Vom Beginn des Einzugs an klagen die Beschäftigten über gesundheitliche Beschwerden wegen permanenter Belüftungsschwierigkeiten.

Wegen der verkehrsreichen Lage des Gebäudes wurde eine automatische Innenbelüftung eingebaut, die jedoch für eine Verwaltung mit mehreren PCs in den jeweiligen Arbeitszimmern nicht ausreicht. Wegen der automatischen Innenbelüftung können die Fenster nicht geöffnet werden, was zu einer starken Erwärmung der Arbeitszimmer führt. Prinzipiell hätte die automatische Belüftung nachts durch Ansaugen der kühleren Luft die Zimmer kühlen sollen. Durch die entstehende Kompressionswärme werden die Zimmer jedoch mit warmer Luft versorgt.

Bei Planung und Erstellung dieses Gebäudes wurde der arbeitsmedizinische Dienst nicht einbezogen, der vor dem Einbau der automatischen Innenbelüftung hätte warnen können.

Wir fragen die Stadtverwaltung:

1.    Welche Maßnahmen wurden mit welchem Erfolg und welchen Kosten seit Bezug des Gebäudes unternommen, um die Situation der Beschäftigten zu verbessern?

2.    Wie ist die Situation derzeit?

3.    Stimmt es, dass sich die Situation im obersten Stock als unlösbar darstellt?

4.    Welche Maßnahmen könnten die Belastungen der Beschäftigten weiter verringern und welche Kosten würden sich daraus ergeben?



Prof. Dr. Dorit Loos       Alexander Kotz                 Iris Ripsam
                                     Fraktionsvorsitzender      stv. Fraktionsvorsitzende



Manfred Kanzleiter      Dr. Roswitha Blind             Hans-Hermann Pfeifer
                                   Fraktionsvorsitzende         stv. Fraktionsvorsitzender