Datum
09.07.2010
Antragsnummer
205/2010

Räume für die Gemeinwesenarbeit Veielbrunnen/NeckarPark vor Ort schaffen

Wir beantragen:

Der Gemeinderat erhält eine Vorlage, welche die für die Nutzung der Gemeinwesenarbeit möglichen Räume im Bestandsgebiet Veielbrunnen detailliert beschreibt (Größe, Kosten, Zugänglichkeit, möglicher Nutzungsbeginn und in den Räumen mögliches Programmangebot...).
Die Beschlussvorlage wird spätestens ab 16.7. (letzte Sitzung des WA vor den Ferien) in den Beratungslauf der zuständigen Ausschüsse gebracht, so dass noch vor der Sommerpause eine gemeinderätliche Entscheidung erfolgen kann.

Begründung:
Soll Gemeinwesenarbeit zufriedenstellend arbeiten sind Räume vor Ort unabdingbar. Das war bei seitherigen Aufsiedelungsgebieten (Lauchhau/Lauchäcker, Burgholzhof, ehemaliges US-Hospital usw.) keine Frage. Die für das Sanierungsgebiet 16 Veielbrunnen und für das künftige Wohngebiet NeckarPark tätigen Mitarbeiter des Jugendamtes haben diese Räume bisher nicht. Diese zu schaffen, wurde mit dem Zeitziel 30.4.2010 mehrfach gefordert. Eine offenbar gefertigte Vorlage ruht wegen neuer Standortüberlegungen.
Wir meinen, dass die räumlichen Alternativen rasch gegenüber gestellt werden müssen und nach Abwägung der Vor- und Nachteile noch vor der Sommerpause eine Entscheidung getroffen werden muss.



Marita Gröger            Andrea Münch                    Peter Pätzold
SPD                           Bündnis 90/DIE GRÜNEN    Bündnis 90/ DIE GRÜNEN


                                                                                                                        
Philipp Hill                 Conz Michael                      Kauderer Robert
CDU                          FDP                                    Freie Wähler

 

Stellungnahme

Erl. im VA
am 28.07.10
Nr. 244