Datum
21.05.2010
Antragsnummer
163/2010

Seniorentickets attraktiver gestalten

Die demografische Entwicklung stellt auch den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) vor große Herausforderungen. Seit Jahren sind die Schülerzahlen rückläufig, diese Entwicklung wird anhalten. Die Zahl der Berufstätigen stagniert. Schüler- und Berufsverkehr bilden jedoch das Rückgrat des ÖPNV.

Die einzige Bevölkerungsgruppe, die wächst, sind die Senioren. Nach der aktuellen Bevölkerungsprognose des Statistischen Landesamtes vom Februar 2010 wächst die Gruppe der älteren Menschen ab 60 Jahren in der Region Stuttgart (VVS-Gebiet) bis 2025 um mehr als 22 Prozent. Rückgänge in der Nutzung des ÖPNV bei Schülern und Berufstätigen können langfristig nur durch Steigerungen bei den Senioren kompensiert werden.

Obwohl das Kundenpotenzial bei den Senioren beständig steigt, ist der Verkauf der Seniorentickets bei VVS und SSB seit Jahren rückläufig. Ein Grund dürfte darin liegen, dass deutlich mehr ältere Menschen heutzutage über ein Auto verfügen als in früheren Seniorengenerationen und diese Bevölkerungsgruppe damit wesentlich freier bei der Wahl der Verkehrsmittel geworden ist. Der Rückgang bei den verkauften Seniorentickets ist besorgniserregend, er ist aber nicht zwangsläufig. Aus anderen Städten in Baden-Württemberg, wie zum Beispiel Mannheim/Heidelberg und Karlsruhe, werden steigende Verkaufszahlen überarbeiteter Seniorentickets gemeldet. Dank attraktiver Seniorenabonnements ist es dort gelungen, die Nutzung des ÖPNV durch ältere Menschen zu verbessern und vor allem deren Kundenbindung zu erhöhen.


Deshalb beantragen wir,

VVS und SSB zu beauftragen,

1.)    Angebotsmerkmale und Preisgefüge des heutigen VVS-Zeitkartenangebots für Senioren vergleichend erfolgreichen Angeboten anderer Verkehrsverbünde gegenüberzustellen.

2.)    wirtschaftlich tragfähige Lösungen aufzuzeigen, wie erkennbare Barrieren für die Nutzung des heutigen Angebots für Senioren beseitigt werden können und sich beispielsweise durch Zusatznutzen in Form von kombinierten Angeboten für Konzerte und andere kulturelle Veranstaltungen oder durch eigene spezielle Angebote eine stärkere Kundenbindung erzielen lässt.

    Wesentlicher Bestandteil dieser Verbesserungen sollte die Aufhebung der seither geltenden Sperrzeit beim Seniorenticket sein.

3.)    Das Thema „Seniorentickets attraktiver gestalten“ auf die jeweilige Tagesordnung der nächsten Sitzung des SSB-Aufsichtsrates am 18. Juni sowie des VVS-Aufsichtsrates am 7. Juli zu setzen und Vorstand bzw. Geschäftsführung über erste Erkenntnisse und das weitere Vorgehen berichten zu lassen.




Fred-Jürgen Stradinger               Jürgen Sauer            Dieter Wahl
Fraktionsvorsitzender


Iris Ripsam                                  Helga Vetter            Fritz Currle
stv. Fraktionsvorsitzende


Prof. Dr. Dorit Loos