Datum
14.10.2011
Antragsnummer
497/2011

„Fair-Streit-Training“

Haushalt 2012/2013 - Finanzplanung bis 2016

Nach Erfahrungen der Frauenberatungsstellen kehren 60 bis 70 % der Opfer wieder zu ihrem Partner zurück. In einem Drittel aller Fälle beginnt nach der Rückkehr der Opfer zu ihrem Partner nach einiger Zeit die Gewaltspirale von vorn. Hier setzt ein neues Projekt innerhalb von STOP an, das von der Abteilung für Chancengleichheit für Stuttgarter Verhältnisse konzipiert wurde: Das „Fair-Streit-Training“ ist keine Paartherapie, sondern bietet eine Vielzahl von Übungen, Regeln und Ritualen, die destruktive Streitmuster verhindern helfen. Den Teilnehmern wird unter gemischtgeschlechtlicher Leitung ein Konzept zum kompetenten und gewaltfreien Umgang mit Aggressionen und Emotionen vermittelt.


Wir beantragen:

Das Fair-Streit-Training sollte zukünftig einmal jährlich mind. an 12 Abenden, im besten Fall aber an 15 Abenden, jeweils dreistündig für 5 bis 7 Paare angeboten werden. Dafür werden finanzielle Mittel in Höhe von 10.017 €/p.a. somit 20.034 Euro im Doppelhaushalt 2012/2013 beantragt.



Alexander Kotz           Prof. Dr. Dorit Loos    Iris Ripsam    
Fraktionsvorsitzender                                  stv. Fraktionsvorsitzende



Beate Bulle-Schmid