Datum
24.05.2011
Antragsnummer
222/2011

Aurelis-Areal am Vaihinger Bahnhof

Zur zukünftigen Gestaltung des aurelis-Areals am Vaihinger Bahnhof wurde eine aufwändige Bürgerbeteiligung durchgeführt. Nach einem ersten allgemeinen Klärungstermin fand eine 3-stufige Planungswerkstatt statt. Insgesamt wurde an drei Szenarien gearbeitet. Das Szenario 1, "Grünes Band", sieht dort eine gut gestaltete Grünfläche vor. Das Szenario 3, "Stadtkante", sieht eine kräftige Bebauung des Areals vor, und das Szenario 2, "Stadtbausteine", sieht im Bereich der Bahn-Unterführung ebenfalls eine kräftige Bebauung vor, im nord-östlichen Bereich ist die Bebauung aber deutlich aufgelockert.
Es schälte sich heraus, dass auf der Basis des Szenarios 2 weiter geplant werden soll.

In der Planungswerkstatt wurde eingehend über Freiraumgestaltung, städtebauliche Dichte, verkehrliche Belange, Wirtschaftlichkeitsfragen beraten. Auch das Thema der zukünftigen Nutzungen wurde immer wieder angeschnitten, konnte aber noch nicht vertieft diskutiert werden. Noch nicht untersucht wurden bisher Fragen von Natur und Landschaft und klimatologische Fragen.

Wir beantragen:

Auf der Grundlage des Szenarios 2 erarbeiten Stadtverwaltung und aurelis einen städtebaulichen Rahmenplan, der dann auch Basis des Bebauungsplanverfahrens ist.

Stadtverwaltung und aurelis erarbeiten ein Nutzungskonzept. Besonderes Augenmerk wird auf Fragen des Gemeinbedarfs wie z.B. eine Kita oder Raum für Jugendliche gelegt.

Die Belange von Natur und Landschaft sowie die klimatologischen Belange werden untersucht. Insbesondere interessiert uns, wie eine Bebauung entsprechend Szenario 2 diese Belange gegenüber dem Ist-Zustand - einem Parkplatz für Europ-Car - verändert.

Es wird geprüft, ob auf dem verbleibenden Bahngelände Platz für einen 4. Bahnsteig ist.

                    
Dr. Roswitha Blind                    Jürgen Sauer                  Dr. Günter Stübel
Fraktionsvorsitzende
SPD                                          CDU                                FDP