Datum
29.07.2011
Antragsnummer
313/2011

Personalmanagement und -entwicklung

In verschiedenen Sitzungen des Verwaltungsausschusses und des Personalbeirates wurde angesprochen, dass wichtige Personalinformationen in den Fachämtern nicht automatisiert vorliegen und sogar Personaldaten teilweise noch auf Karteikarten und in verschiedenen Dateien geführt werden.

Die Erteilung von Auskünften und auch die tägliche Arbeit ist deshalb erschwert und mit erhöhtem Aufwand verbunden. In der Diskussion wurde dabei auch der Einsatz von weiteren Personalinformationssystemen (wie z. B. PERSIS ) gefordert.

Dieser Sachverhalt ist in heutiger Zeit vor dem Hintergrund der technischen Möglichkeiten nur schwer nachzuvollziehen und sollte zeitnah behoben werden.

Entsprechend der Beschlusslage des Gemeinderates zur Ablösung des landeseinheitlichen Verfahrens Personalwesens (PWES) ist vorgesehen, das bisherige Personalverfahren durch das Nachfolgeprodukt dvv.Personal des Datenverbundes ersetzen. Mit der Einführung zum 1.1.2012 werden als erster Schritt wichtige Komponenten wie die Personalabrechnung, das Organisationsmanagement als auch das Personalkostencontrolling abgedeckt. Ziel ist es dabei, ein Personalmanagementsystem mit einer einheitlichen Datenhaltung bei der Stadt bereitzustellen, das auch der steigenden Sensibilisierung für Fragen des Mitarbeiterdatenschutzes und den Anforderungen an die Datensicherheit  gerecht wird.

Wir fragen:

1.    Werden nach der vollständigen Einführung des neuen Personalmanagementverfahrens alle Ämter ihre Personaldaten in elektronischer Form verwalten?

2.     Ist es dann möglich, jederzeit eine Übersicht des Umfangs der befristeten Stellen in einem Amt  zu erhalten und sie nach Abgleich mit den Soll - Vollstellen des Amtes gegebenenfalls teilweise zu entfristen?

3.    Welche weiteren Schritte und Ausbaumaßnahmen sind seitens der Verwaltung geplant , um ein umfassendes, einheitliches und modernes Personalmanagementsystem bei der Stadt zu realisieren, das es erlaubt, hinsichtlich des zukünftigen Bedarfes an Führungskräften und Personalausbau nachhaltig in die Personalentwicklung zu investieren?


Alexander Kotz                  Prof. Dr. Dorit Loos    Iris Ripsam
Fraktionsvorsitzender                                        stv. Fraktionsvorsitzende


Fred-Jürgen Stradinger
stv. Fraktionsvorsitzender