Datum
21.04.2011
Antragsnummer
168/2011

Realisierung der Downhill-Strecke

Der erfreulich engagierte Jugendrat hat sich deutlich für eine Downhill-Strecke ausgesprochen. Zuletzt wurde dieses Thema auch im Bezirksbeirat Süd positiv - wenn auch mit Anmerkungen und Fragen - diskutiert und "beschieden".

Im Rahmen der vergangenen Haushaltsberatungen wurde die Downhill-Strecke im Bereich des Dornhaldenwegs von Stuttgart-Degerloch nach Stuttgart-Süd vom Gemeinderat abgelehnt. Tatsache ist, dass die Topographie Stuttgarts für Downhill-Fahrer ideale Voraussetzungen bietet, um deren sportlichen Aktivitäten nachzukommen. Desweiteren ist diese Art des Fahrradfahrens keine Modeerscheinung mehr, sondern erfreut sich wachsender Nachfrage. Immer mehr Jugendliche suchen einen Radweg quer durch diverse Waldabschnitte und setzen damit sich und andere großen Gefahren aus. Es entstehen immer wieder Konflikte mit Spaziergängern bis hin zu gefährlichen Situationen.

Die Vorteile einer klar ausgewiesenen Downhill-Strecke und damit einer Kanalisierung der Downhiller liegen auf der Hand und könnten "illegale Fahrten" eindämmen. Andererseits sollten die Sicherheitsaspekte thematisiert und einer Lösung zugeführt werden. Dabei ist auch die Anbindung an den öffentlichen Verkehr zur Zufriedenheit der Beteiligten zu überlegen. Um dieses Themenfeld fundiert in den gemeinderätlichen Gremien diskutieren zu können, sollten vorab nachfolgende Aspekte dargestellt werden.

Wir fragen die Verwaltung:

Wie ist der aktuelle Stand der Überlegung zur Einrichtung einer legalen Downhill-Strecke in Stuttgart bezüglich:
1.    Streckenführung,
2.    Kosten,
3.    Sicherheit der Beteiligten,
4.    mögliche Anbindung an den öffentlichen Verkehr,
5.    Chancen einer möglichen Bindung der Downhill-Radfahrer an diese Strecke?



Dr. Cornelius Kübler        Joachim Rudolf                    Fred-Jürgen Stradinger
                                      stv. Fraktionsvorsitzender



Ursula Pfau                     Dr. Klaus Nopper                Fabian Mayer