Datum
20.05.2011
Antragsnummer
210/2011

Sanierungsfall Hallenbad Feuerbach

Vor knapp einem halben Jahrhundert, am 24. Februar 1964, wurde das Hallenbad in Feuerbach eröffnet. Seit dieser Zeit gab es außer einer neuen Wärmerückgewinnung im Jahr 2003 sowie dem Einbau eines Holzhackschnitzelheizwerkes (2006) keine baulichen und technischen Sanierungsmaßnahmen, die über die Substanzerhaltung hinausgingen.

Wir wollen das Hallenbad Feuerbach in den anstehenden Haushaltsplanberatungen aufrufen und uns mit dem Ziel seiner vollständigen Sanierung beschäftigen.

Zur Vorbereitung dafür bitten wir die Verwaltung zeitnah um einen schriftlichen Bericht, in dem

1.    auf den aktuellen Zustand des Hallenbades ausführlich eingegangen wird,
2.    vorhandene Probleme wie die fortgeschrittene Chloridkorrosion der Betondachträger oder die mittlerweile intransparente Glasfassade umfassend dargestellt und
3.    auf die jeweils nötigen Sanierungsmaßnahmen auch im Hinblick auf die denkmalgeschützte Glasfassadengestaltung von HAP Grieshaber eingegangen wird.

Außerdem wüssten wir gerne,

4.    wie oft in der Woche und wie lange das Hallenbad für die Öffentlichkeit geöffnet hat, wie sich die Besucherzahlen über die letzten fünf Jahre entwickelt haben und welchen prozentualen Anteil an der Nutzung die Sportvereine und Schulen haben.
5.    Wie viele Schulen und Sportvereine aus welchen Stuttgarter Stadtteilen mit wie vielen Kindern und Jugendlichen dort an welchen Wochentagen und wie lange Schwimmunterricht haben oder Trainingseinheiten absolvieren.

Abschließend erwarten wir von der Verwaltung einen Vorschlag, wie sie in den anstehenden Haushaltsplanberatungen mit der Sanierung des Hallenbades Feuerbach umgehen möchte.


        
Alexander Kotz                   Jürgen Sauer         Prof. Dr. Dorit Loos
Fraktionsvorsitzender