Datum
04.05.2012
Antragsnummer
148/2012

Call a Bike – wie wär´s mit einem netten Beinamen?

Das im Jahr 2007 in Stuttgart eingeführte Mietfahrrad-System der Bahn-Tochter DB Rent ist ein Erfolg. Mehr als 400 Räder stehen zur Verfügung – inzwischen ist das Angebot um Pedelecs, also E-Räder, erweitert worden. Dass die mit dem Mietsystem aufzubringenden Serviceleistungen finanziell darstellbar sein müssen, ist selbstredend. Die CDU-Fraktion ist zuversichtlich, dass in diesem Punkt eine für die Beteiligten – die Stadt Stuttgart, das Sozialunternehmen Neue Arbeit und die DB Rent und nicht zuletzt die Kunden – gute Einigung erzielt wird.

Wir propagieren weiterhin dieses erfolgreiche Mieträder-System und wollen seine Attraktivität weiter fördern. Um eine noch bessere Akzeptanz bei den Menschen für Call a Bike zu erzielen, steht für uns zur Überlegung, einen griffigeren und emotional besser ansprechenden Namen einzuführen, sozusagen als Kosewort für diese Stuttgarter Mietfahrräder.

Wir beantragen deshalb:

1)    Die Verwaltung bespricht sich insbesondere mit dem Eigentümer der Räder über eine Namensänderung, -erweiterung oder einen Zusatznamen mit weniger technischem Klang bzw. mit mehr Emotionalität;

2)    Die Stadt initiiert den Suchprozess einer Namensfindung für das Radsystem, indem sie die Bürgerinnen und Bürger einbezieht und um Vorschläge bittet;

3)    Die städtische Fachverwaltung berichtet dem Gemeinderat darüber, in welcher Art sie den Suchprozess für eine Namensgebung organisieren will:
–    evtl. können die Stuttgarter Fahrradaktionstage dazu genutzt werden, entsprechende Mitmachbögen auszugeben oder
–    jeder, der sich für Call a Bike registriert, erhält die Möglichkeit, einen Namensvorschlag zu machen oder
–    es wird ein Preis für den besten Namen ausgelobt, eine entsprechende Jury eingesetzt und insgesamt auf diese Weise, sozusagen als Zusatzeffekt, das System nachhaltig beworben oder … .



Dieter Wahl            Alexander Kotz
                              Fraktionsvorsitzender