Datum
09.11.2012
Antragsnummer
376/2012

Gazistadion in einem Zug modernisieren

Es tut sich viel auf der Waldau, viel Gutes, das sich bereits jetzt in der Planungsphase
sehen lassen kann. Auch das Gazistadion gehört dazu. Seine Modernisierung wurde mit
breiter Mehrheit vom Gemeinderat beschlossen, so dass die Mittel dafür bereitgestellt
werden – kleine Wermutstropfen sind dabei nur, dass keine Rasenheizung und keine
Videowand vorgesehen sind.


Dass diese „Zusätze“ mit weiteren Kosten verbunden sind, liegt auf der Hand. Dennoch
muss man sich im Klaren sein, dass eine Videowand, die in der Regel von einem großen
Teil der Zuschauer genutzt wird, die Attraktivität des Stadions erheblich steigern würde.
Auch eine Rasenheizung gehört eigentlich zum Standard, zumal aufgrund ihres
Nichtvorhandenseins durchaus Spiele ausfallen können – dies ist allgemein hin bei einem
Stadion wie dem auf der Waldau inakzeptabel.


Wünschenswert ist, dass das Gazistadion bei der sich jetzt bietenden Gelegenheit in einem
Gesamtkonzept vollumfänglich in einem Zug und nicht in unbestimmbar langen
Zeitabschnitten modernisiert wird und deshalb trotzdem nicht das vorgesehene Budget aus
öffentlichen Mitteln überzogen wird.
Wir fragen in diesem Kontext:
1.) Haben Verhandlungen der Stadtverwaltung mit dem Gazi-Unternehmen stattgefunden,
die darauf abzielen, eine Videowand einzubauen, indem etwa der Imagegewinn durch
eine Videotafel mit entsprechender Werbung für den Inhaber und die damit ebenso
verbundene Attraktivitätssteigerung für Besucher in die Verhandlungsmasse eingebracht
wird?
2.) Hat die Verwaltung über die Einwerbung von Drittmitteln für den Einbau einer
Rasenheizung weitere Überlegungen angestellt? Welche Modelle für die Akquirierung
von Drittmitteln bzw. Sponsorengeldern sind vorstellbar?


Ulrich Endreß    Joachim Rudolf         Jürgen Sauer                        Fred-Jürgen Stradinger
                                                        stv. Fraktionsvorsitzender    stv. Fraktionsvorsitzender