Datum
24.05.2012
Antragsnummer
171/2012

Kulturelle Bildung für benachteiligte Jugendliche

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) informiert über ein Programm, mit welchem es ab 2013 außerschulische Angebote der kulturellen Bildung für benachteiligte Kinder und Jugendliche fördert.

Auch die lokale Ebene kann in den Genuss von Fördermitteln gelangen.

Wir fragen:

Werden seitens der Stadt lokale Akteure auf den Aufruf des BMBF aufmerksam gemacht mit dem Hinweis, sich bei Interesse etwa an deren Dachverband zu wenden?

Sehen die Stadtverwaltung und insbesondere deren Fachabteilungen die Möglichkeit, vor Ort stattfindende Maßnahmen im Bereich der kulturellen Bildung für benachteiligte Jugendliche sozusagen programmtauglich zu machen oder gar ein Projekt in diesem Kontext zu initiieren?



    
Iris Ripsam                      Prof. Dr. Dorit Loos    Fred-Jürgen Stradinger
stv. Fraktionsvorsitzende                               stv. Fraktionsvorsitzender