Datum
20.04.2012
Antragsnummer
120/2012

Musikgymnasium wo bleibst Du

Nach wie vor kommen unter den 16 Bundesländern gemessen an der jeweiligen Bevölkerungszahl die meisten Preisträgerinnen und Preisträger des Bundeswettbewerbes „Jugend musiziert“ aus Baden-Württemberg. Viele dieser musikalischen Spitzenbegabungen geraten nach der Schulzeit jedoch bei der Aufnahmeprüfung für eine der fünf (!) Musikhochschulen im Land vor allem gegenüber osteuropäischen und asiatischen Bewerberinnen und Bewerbern ins Hintertreffen, weil es dort im Gegensatz zu Baden-Württemberg Musikgymnasien gibt, an denen Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Begabung gezielt auf das Studium an einer Musikhochschule vorbereitet werden.

Die CDU-Gemeinderatsfraktion hat in mehreren Anträgen sowie gemeinsam mit Frau Bürgermeisterin Dr. Eisenmann und dem Schulbeirat mehrfach auf diesen Missstand hingewiesen, der umso unverständlicher ist, als dass seit über drei Jahren im Kultusministerium ein fertig ausgearbeiteter Antrag der Musikhochschule Stuttgart vorliegt, zusammen mit der Stuttgarter Musikschule am Eberhard-Ludwigs-Gymnasium einen Gymnasialzug für musikalisch hochbegabte Schülerinnen und Schüler einzurichten.

Mehr als ein Jahr nach der Landtagswahl wollen wir dieses Thema erneut auf die Tagesordnung setzen, weil wir der Ansicht sind, dass eine Entscheidung des Landes angesichts der vorliegenden Konzepte aus Karlsruhe und Stuttgart längst überfällig ist.

Wir beantragen eine aktuelle Berichterstattung der zuständigen Bürgermeisterin in der Sitzung des Verwaltungsausschusses am 25. April und wollen insbesondere wissen,

1.    ob mittlerweile eine Antwort der Frau Ministerin auf die von Frau Dr. Eisenmann mit Schreiben vom 28. Oktober vergangenen Jahres gestellte Frage vorliegt, bis wann mit einer Entscheidung des Kultusministeriums zum Stuttgarter Konzept für ein Musikgymnasium (ohne Internat) gerechnet werden könne?

2.    ob der Stadtverwaltung Informationen vorliegen, wo das Kultusministerium Probleme beim Stuttgarter Modell sieht, die einer positiven Entscheidung im Wege stehen?

3.    ob der Stadtverwaltung Informationen vorliegen, wie das Kultusministerium das alternative Karlsruher Modell eines Musikgymnasiums mit Internat bewertet?




Jürgen Sauer                     Iris Ripsam                         Fred-Jürgen Stradinger
stv. Fraktionsvorsitzender  stv. Fraktionsvorsitzende  stv. Fraktionsvorsitzender