Datum
02.05.2012
Antragsnummer
140/2012

ÖPNV als Alternative zum Autofahren schmackhaft machen

In Leipzig fand eine Aktion statt, bei der Autofahrer vier Tage lang kostenlos den öffentlichen Nahverkehr nutzen konnten. Als Fahrkarte galt der Kfz-Schein.

Dies erscheint in Anbetracht verstopfter Straßen und erhöhter Luftverschmutzung als eine gute Methode, Autofahrern die ÖPNV-Nutzung schmackhaft zu machen. In Leipzig jedenfalls war das Angebot ein großer Erfolg.

Wir fragen:

1)    Auf welche Höhe würden sich die Kosten für einen ähnlichen Versuch in Stuttgart belaufen?

2)    Ist das Potenzial, ausreichend viele Sponsoren für ein solches Angebot zu gewinnen, in Stuttgart vorhanden?

3)    Wie beurteilt die Stadt Stuttgart den Versuch in Leipzig?

4)    Wie groß wird die Zahl derer eingeschätzt, die den öffentlichen Nahverkehr nur an diesen kostenlosen Tagen nutzen, um etwa Benzinkosten zu sparen, ansonsten aber kein nachhaltiges Interesse an der ÖPNV-Nutzung haben?




Alexander Kotz            Prof. Dr. Dorit Loos     Jürgen Sauer
Fraktionsvorsitzender                                   stv. Fraktionsvorsitzender