Datum
15.06.2012
Antragsnummer
194/2012

Public viewing einfach machen

Fußball-EM-Fieber soll sich in Stuttgart auch an öffentlichen Orten entfachen können

Public viewing – ein Anglizismus, dessen Bedeutung spätestens seit der Fußballweltmeisterschaft 2006 jeder kennt. Das gemeinsame Fußballerlebnis per Großleinwand bringt Freude, es unterstützt die gute und größtenteils friedliche Stimmung der mitfiebernden und feiernden Menschen aus den verschiedenen Ländern.

Zwar hat sich die öffentliche Hand aus der finanziellen Unterstützung des public viewing zurückgezogen bzw. zurückziehen müssen, umso erfreulicher ist aber, dass dafür zahlreiche Gastronomie-Betriebe in die Bresche gesprungen sind und public viewing im Außenbereich anbieten. Die Angebote, die sich selbstredend rechnen müssen, werden gerne angenommen, sie tragen zum tollen Fußball-EM-Feeling bei.

Dass das Aufstellen solcher Leinwände im Außenbereich einer städtischen Genehmigung bedarf, ist nachvollziehbar. Allerdings sollte seitens der Stadt bzw. des Amts für öffentliche Ordnung der bürokratische Aufwand dafür so gering wie möglich gehalten werden. Die Genehmigungen sollten nicht restriktiv gehandhabt werden, sondern – überspitzt ausgedrückt – die Privatunternehmer wie etwa Gastronomiebetriebe eher dazu ermuntern, public viewing anzubieten, als es zu unterbinden.

Vor diesem Hintergrund beantragen wir

·    kurzfristig Auskunft darüber zu geben, wie viele Anträge auf die temporäre Einrichtung von public viewing während der Fußball-Europameisterschaft bei der Stadtverwaltung eingegangen und wie viele davon vom Amt für öffentliche Ordnung genehmigt worden sind;

·    eine großzügige Handhabung für das public viewing seitens der Stadtverwaltung an den Tag zu legen, um die Fußball-EM-Party positiv zu begleiten;

·    darüber Auskunft zu geben, ob Anfragen von Sponsoren eingegangen sind, die auf bestimmten öffentlichen Plätzen public viewing anbieten wollten (in Berlin und Düsseldorf etwa gibt es auf öffentlichen Plätzen groß angelegtes public viewing).
    

            
Joachim Rudolf    Alexander Kotz            Fabian Mayer
                          Fraktionsvorsitzender