Datum
07.08.2012
Antragsnummer
265/2012

Verursacht LKW-Maut auf Bundesstraßen verkehrliche Mehrbelastung auf anderen Straßen im Stadtgebiet?

Bisher galt die LKW-Maut nur auf Autobahnen. Seit 1. August dieses Jahres wird für Fahrzeuge ab 12 Tonnen auch auf größeren Bundesstraßen eine Nutzungsgebühr erhoben. Betroffen davon sind auch Bundesstraßenabschnitte in der Stuttgarter Gegend wie die B 10 im Bereich Stuttgart-Zuffenhausen (A 81) sowie auf der B 27 zwischen Stuttgart-Möhringen und Tübingen.  

Stuttgarter Bürger befürchten, dass nach der Maut-Einführung auf Bundesstraßen nunmehr zahlreiche LKWs Ausweichstrecken im Stadtgebiet suchen könnten wie beispielsweise die Straße Am Kräherwald, die jetzt schon viel von LKWs befahren wird.


Wir fragen:

1)    Sind im Zuge der Neuregelung

        a)    bereits Meldungen über eine Zunahme an LKWs auf sonstigen Straßen im Stadtgebiet   und damit einhergehende erhöhte Lärmemissionen sowie verminderte Verkehrssicherheit bei der Stadtverwaltung eingegangen?

       b)    Aufzeichnungen über die Entwicklungen des LKW-Verkehrs auf möglichen Ausweichrouten in Stuttgart gemacht worden? Wie sehen die Messresultate aus?

2)    Macht es aus Sicht der Stadtverwaltung Sinn, ein etwaiges LKW-Durchfahrtsverbot auf eventuellen Ausweichstrecken anzustreben?


    
Alexander Kotz           Philipp Hill
Fraktionsvorsitzender