Datum
27.11.2012
Antragsnummer
404/2012

Vom Schülerhaus zur Ganztagesgrundschule GD 542/2012

Ein in die Wirklichkeit umsetzbares Rahmenkonzept auf den Weg bringen

Die CDU-Fraktion begrüßt das Pädagogische Rahmenkonzept zum Ausbau der Stuttgarter Grundschulen zu Ganztagesschulen. Alle unsere 72 Grundschulen sollen nach und nach zu (teil-) gebundenen Ganztagesschulen ausgebaut werden. Dreh- und Angelpunkt dabei ist die optimale pädagogische und angemessene organisatorische Ausgestaltung. Beides wird immer wichtiger, damit sich die Schulen zu einem gemeinsamen Lern- und Lebensraum weiterentwickeln können. Ein ganzheitliches Bildungs- und Betreuungskonzept für alle Kinder, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft, ist unerlässlich. Zu diesem Prozess gehört, dass die in den Fachabteilungen des städtischen Trägers vorhandene Kompetenz bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erhalten bleibt und sinnvoll genutzt wird.


Die CDU-Fraktion beantragt in diesem Zusammenhang:


1.)    Der Beschlussantrag Nr. 3 wird ergänzt:
    Die Vergabe an Freie Träger oder den städtischen Träger wird im Gemeinderat beschlossen.

2.)    Der Beschlussantrag wird ergänzt:
    Um den organisatorischen Aufwand so gering wie möglich zu halten, gibt es an einer Schule jeweils nur einen Träger der freizeitpädagogischen Angebote und des pädagogischen Mittagessens.

3.)    Der Beschlussantrag wird geändert:
    Die Erfahrungswerte der freien Träger aus der seitherigen Betreuung zeigen, dass pro Woche und Klasse 30 Stunden Betreuungszeit notwendig sind. Für Leitungsaufgaben muss an jeder Schule eine Stelle zur Verfügung stehen. Ein Jahr nach Einführung dieses Betreuungsschlüssels werden die Evaluationsergebnisse dem Gemeinderat vorgestellt.

4.)    Bezüglich des Beschlussantrags Nr. 6 wird dem Gemeinderat erläutert, ob nicht eine Beitragsreduzierung vertretbar ist.

5.)    Außerdem ist sicherzustellen, dass die Ganztagesgrundschule sich wie bisher auf vier Tage in der Woche erstreckt – dies ist insbesondere im Sinne derjenigen Eltern beizubehalten, die dieses Angebot wünschen, und für die Zukunft zu garantieren. Eine Reduzierung auf drei Tage ist somit nicht hinnehmbar. Zudem würde eine solche Reduzierung zu Lasten der Stadt und der Eltern gehen.

6.)    Ergänzend weisen wir auf unseren Antrag Nr. 347/2012 hin, wonach an den Halbtagesschulen die Mittagessenteilnahme und die Nachmittagsbetreuung weiterhin zu ermöglichen ist.

7)    In der Sitzung des Jugendhilfeausschusses am 3.12.2012 stellt das Landesinstitut für Schulentwicklung (Herr Prof. Bayer) die Grundzüge des Rahmenkonzepts zum Ausbau der Stuttgarter Grundschulen zu Ganztagesgrundschulen vor.


                
Iris Ripsam                           Alexander Kotz              Jürgen Sauer
stv. Fraktionsvorsitzende    Fraktionsvorsitzender    stv. Fraktionsvorsitzender