Datum
26.04.2013
Antragsnummer
191/2013

Einbrüche verhindern -

Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger verbessern

In den vergangenen Wochen kam es in der Landeshauptstadt zu zahlreichen Einbruchdiebstählen.
Neben dem finanziellen Schaden bewirkt ein Einbruch oft zusätzlich eine psychische Beeinträchtigung der Opfer und führt zu einem stark beeinträchtigten Sicherheitsempfinden.
Die Landeshauptstadt Stuttgart ist daher aufgefordert, im Rahmen ihrer rechtlichen Möglichkeiten entschlossene Maßnahmen zu ergreifen, um die Zahl der Einbrüche deutlich zu reduzieren

Wir fragen daher die Verwaltung :

1.    Welche Maßnahmen hat die Verwaltung bislang ergriffen, um unsere Bürger besser zu schützen?
2.    Wie hat sich die Zahl der (Wohnungs-) Einbrüche in den letzten 10 Jahren entwickelt? Gibt es besonders in der letzten Zeit eine Zunahme?
3.    Sieht die Verwaltung eine Chance, durch Einflussnahme beim Land, bzw. bei der Polizei etwa auf verstärkte Kontrollen auf Autobahnen und in Wohngebieten hinzuwirken, um insbesondere reisenden Einbrecherbanden ihr Tun zu erschweren?
4.    Sieht die Verwaltung durch die Anforderung von Bereitschaftspolizei, die in den Wohngebieten verstärkt patrouilliert, eine Chance zur Verminderung der Zahl der Einbrüche?
5.    Sind die Vor-Orte entlang der Autobahnen besonders betroffen?

            
Dr. Klaus Nopper                 Helga Vetter                     Joachim Rudolf

    
Iris Ripsam                           Fred-Jürgen Stradinger    Uli Endreß
stv. Fraktionsvorsitzende    stv. Fraktionsvorsitzender


Fritz Currle