Datum
12.07.2013
Antragsnummer
310/2013

Mit dem Handy Parkgebühren zahlen

- bitte auch in Stuttgart!

Das sogenannte "Handyparken" wurde in Deutschland im Jahr 2005 eingeführt. Das System hat sich seitdem weiterentwickelt von einem auf Registrierung basierten System hin zu einem System, das keine Registrierung erfordert und dadurch ein "niederschwelliges" Angebot darstellt und demzufolge zunehmende Akzeptanz findet. In immer mehr Städten wird den Bürgerinnen und Bürgern angeboten, ihre Parkgebühren per Handy zu bezahlen.

Aus der Beantwortung früherer Anfragen wissen wir, dass mit dem „Handyparken“ ein gewisser zusätzlicher Aufwand verbunden ist. Wir sind jedoch der Meinung, dass die Landeshauptstadt Stuttgart sich der Zukunft im Bereich der elektronischen Zahlung auch im öffentlichen Verkehrsraum nicht verschließen darf und den Bürgerinnen und Bürgern in Stuttgart diese sehr bequeme Möglichkeit der Parkgebührenbezahlung ermöglicht werden sollte.

Wir sind uns bewusst, dass ein solches System nicht von heute auf morgen in der ganzen Stadt implementiert werden kann. Auch müssen eigene Erfahrungen gemacht und spezifische Situationen berücksichtigt werden. Deshalb wollen wir uns dem Thema nähern und einen ersten Schritt gehen.

Wir beantragen:

Die Verwaltung erarbeitet im Zuge des bestehenden bzw. neu geplanten Parkraummanagements einen Vorschlag, wo und wie das so genannte "Handyparken" als Modellversuch eingeführt und erprobt werden kann.



Alexander Kotz                        Dr. Roswitha Blind
Fraktionsvorsitzender              Fraktionsvorsitzende
CDU-Fraktion                           SPD-Fraktion



Philipp Hill                                Hans H. Pfeifer
CDU-Fraktion                           stv. Fraktionsvorsitzender
                                                SPD-Fraktion