Datum
19.04.2013
Antragsnummer
184/2013

Personalgewinnung

- mit welchen Maßnahmen und mit welchem Erfolg?

Der Gemeinderat hat Ende März 2012 die Vorlage „Maßnahmen zur Personalgewinnung und Personalerhaltung“ (GRDrs 49/2012) beschlossen, die nach der Maßgabe der beschlossenen Budgetvorgaben zum Doppelhaushalt 2012/2013 erfolgte. Dafür steht ein Finanzrahmen von 2,85 Mio. Euro zur Verfügung. Um konkret zu werden: Für zusätzliche Maßnahmen beim Jugendamt wurden 600.000 Euro bereitgestellt, die zur zusätzlichen Gewinnung von Fachkräften dienen sollten.

Die einzelnen Maßnahmen dazu sind in der Beschlussvorlage aufgelistet. Mit den einschlägigen Vorlagen macht die Fachverwaltung für Personal die Wichtigkeit der Zielerreichung deutlich. Ziel muss es sein: Die Stadtverwaltung muss sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren, um im Wettbewerb qualifiziertes Personal zu erhalten.

Ausgehend von den beschlossenen und finanzierten Maßnahmen beantragen wir:

1.)    Es wird im Verwaltungsausschuss Bericht darüber erstattet,
a)    welche konkreten Maßnahmen umgesetzt worden sind bzw. sich in der Umsetzung befinden,
b)    welche aufgeführten Maßnahmen sich noch nicht in der Umsetzungsphase befinden,
c)    wie und mit welchem Erfolg die angewandten Maßnahmen greifen;

2.)    In welcher Höhe bis zu diesem Zeitpunkt Finanzmittel von dem bewilligten Gesamtbudget abgeflossen sind;

3.)    Es wird Stellung dazu bezogen, bis wann die veranschlagten Mittel, sollten sie noch  nicht abgerufen worden sein, vollständig abgeflossen sein werden und welcher finanzielle Aufwand für die Zielerreichung der Personalgewinnung und -erhaltung in den Folgejahren voraussichtlich geleistet werden muss;

4.)    Die Verwaltung gibt dem Gemeinderat im Verwaltungsausschuss mit Hinblick auf die anstehenden Haushaltsplanberatungen 2014/2015 noch vor der Sommerpause Auskunft zu den aufgeführten Punkten.

            
Iris Ripsam                                   Fred-Jürgen Stradinger
stv. Fraktionsvorsitzende            stv. Fraktionsvorsitzender


        
Prof. Dr. Dorit Loos                      Sabine Mezger