Datum
07.01.2013
Antragsnummer
05/2013

Segways auch für Stuttgarter Gemeindevollzugsdienst

In Waiblingen wurden die Mitarbeiter des kommunalen Ordnungsdienstes mit Segways ausgestattet. Dies kommt sowohl bei den städtischen Mitarbeitern selbst, als auch bei der Bevölkerung gut an.
Die Segways haben eine Reichweite von 40 Kilometern und verschaffen den Ordnungshütern durch die erhöhte Position auch mehr Respekt.
Ein weiterer Vorteil ist die große Reichweite, so dass eine größere Fläche bestreift werden kann, wie dies zu Fuß in dem Maße nicht leistbar ist.

Wir fragen:

1.    Wie beurteilt die Verwaltung den Einsatz von Segways im kommunalen Ordnungsdienst?
2.    Wurde der Einsatz von Segways in Stuttgart von Seiten der Verwaltung bereits geprüft?
3.    Könnte mit dem Einsatz von Segways mehr und effizienter Streife als heute gefahren werden?
4.    Wäre der Einsatz neben der Innenstadt, in größeren Stadtbezirken, wie beispielsweise Bad Cannstatt oder Feuerbach, sinnvoll?
5.    Gibt es bei der Polizei Überlegungen Segways in Stuttgart einzusetzen?



Beate Bulle-Schmid    Alexander Kotz
                                  Fraktionsvorsitzender