Datum
24.10.2013
Antragsnummer
501/2013

Statt mit Millionen Euro für Job-Tickets für städtische Mitarbeiter den motorisierten Individualverkehr (MIV) minimal zu reduzieren, besser den gesamten Verkehr in Stuttgart intelligent steuern

Haushalt 2014/2015

Mit unserer integrierten Verkehrsleitzentrale (IVLZ) haben wir eine Einrichtung, um die uns viele Städte in Deutschland und im Ausland beneiden. Delegationen besuchen die IVLZ, um zu lernen. Höchst kompetente Mitarbeiter aller beteiligten Ämter, der Polizei und der SSB steuern unseren Verkehr intelligent im „Normalbetrieb“, aber gerade eben auch bei Unfällen, Baustellen, Demonstrationen oder Großveranstaltungen, um Staus zu verhindern bzw. zu reduzieren. Diese Art der Verkehrssteuerung zeigt gewaltige Erfolge bei der Verflüssigung unseres Verkehrs in Stuttgart. Allerdings wird das Potenzial der IVLZ und ihrer Mitarbeiter nicht so intensiv genutzt wie eigentlich möglich. Daher beantragen wir Finanzmittel für die räumliche Ausweitung der Verkehrssteuerung auf zusätzliche Stadtgebiete sowie die Ausweitung der Betriebszeiten. Auch aktuelle Umwelt-Bedingungen sollten nach unserer Einschätzung auf die Verkehrssteuerung Einfluss nehmen.

Daher beantragen wir im Haushalt zu beschließen:

Die Umsetzung des

Paket 1 (Verkehrsmanagement Vaihingen/Möhringen)        1,046 Mio. €

Paket 2 (Verkehrsmanagement Degerloch/Waldau)        0,467 Mio. €

Paket 3 (Verkehrsmanagement Umwelt)                0,506 Mio. €

Paket 5 (Busbevorrechtigung)                    0,530 Mio. €

Ausweitung der Betriebszeiten der IVLZ                1,188 Mio. €

Für einen flüssigeren Park-Suchverkehr in der Innenstadt ist eine Modernisierung des Park-Leitsystems zwingend erforderlich. Dadurch kann Schadstoffausstoß und Feinstaub sowie nerviger Stau in der Innenstadt reduziert werden.

Daher beantragen wir für die Erneuerung und Erweiterung des Park-Leitsystems Innenstadt
                                    3,710 Mio. €.

Weiterhin wird die Verwaltung beauftragt, mit den bestehenden privaten Parkhausbetreibern sowie mit den neuen Parkhausbetreibern im Milaneo und im Gerber Verhandlungen mit dem Ziel einer Kostenbeteiligung zu führen.


                  
Alexander Kotz          Philipp Hill    Beate Bulle-Schmid
Fraktionsvorsitzender
        
 
Joachim Rudolf         Helga Vetter