Datum
18.07.2014
Antragsnummer
202/2014

Nach den Wahlen ist vor den Wahlen

- Jugendratswahl und Kommunalwahl 2014

In diesem Jahr haben turnusgemäß die Wahlen zum Jugendrat stattgefunden. Leider sind in 8 Stadtbezirken nur Projektgruppen zustande gekommen.
Wie auch in den vergangenen Jahren gab es Schwierigkeiten genügend Bewerber für die Wahlen zu finden. Aus diesem Grund und aus den Erfahrungen der letzten Jahre bei der Bewerbersuche, muss man sich Gedanken machen, welche Instrumente dazu dienen können die Bewerberzahl zu erhöhen. Dazu ist es sicher erforderlich in den Schulen den Bereich Jugendratswahlen 2016 einen breiteren Raum zu geben. Ob man mit den Schulleitungen und oder den betreffenden Fachlehrern eine Veranstaltung macht, in der auf die Bedeutung von Jugendratswahlen und entsprechende Materialien für den Unterricht und den Jugendlichen überreicht, oder Besuche an den Schulen Vorort stattfinden sollte, entwickelt werden.
Bei der Kommunalwahl 2014 waren zum ersten Mal die Wählerinnen und Wähler ab 16 Jahren zur Wahlurne gerufen. Im Rahmen des Projektmittelfonds Zukunft der Jugend wurden Projekte finanziert die den Jungwählerinnen und Jungwählern Informationen zur Wahl und zum Wahlverfahren geben sollten. Dazu gab es Veranstaltungen und verschiedene Materialien. Das Ergebnis dieser Aktivitäten ist sicher von großem Interesse.
Wir beantragen:
1.    Die Verwaltung berichtet im JHA über die Ergebnisse der Jugendratswahlen 2014 und die Perspektiven zu den Jugendratswahlen 2016.
2.    Die Verwaltung berichtet  welche Vorschläge und Instrumente und sie für umsetzbar hält, die Bewerberzahl bei den Jugendratswahlen zu erhöhen.
3.    Die Verwaltung berichtet im JHA über die Aktivitäten und unterschiedlichen Ansätze der Jugendhausgesellschaft und des Stadtjugendrings zu den Kommunalwahlen.
4.    Die Verwaltung zeigt auf, inwieweit diese Ansätze und Aktivitäten dazu beitragen z.B. mehr Bewerberinnen und Bewerber zu den Jugendratswahlen zu gewinnen bzw. die kommunalpolitische Bildung von Jugendlichen zu verbessern.
5.    Die Verwaltung stellt das Ergebnis der Beteiligung der Jungwählerinnen und Jungwählern an den Kommunalwahlen dar.

    
Iris Ripsam                     Dr. Klaus Nopper
stv. Fraktionsvorsitzende