Datum
20.10.2015
Antragsnummer
399/2015

Bausteigerungen bei städtischen Projekten

Immer wieder erleben wir im Gemeinderat, dass gerade bei mehrjährigen Bauprojekten, die ursprünglich prognostizierten und beschlossenen Baukosten nicht eingehalten werden können. Beschlüsse für zusätzliche Finanzmittel sind die unangenehme Folge davon. Laut Aussage der Verwaltung sind häufig Baupreissteigerungen der Grund für diese nachträglichen Kostenerhöhungen.

Unser Ziel wäre, zukünftig solche nachträglichen Kostensteigerungen - wenn möglich - zu verhindern.

Wir fragen die Verwaltung und bitten um Bericht zur 1. Lesung:

1.    Welche Baupreissteigerungen setzt die Verwaltung üblicher Weise bei mehrjährigen Bauprojekten in ihrer Kostenprognose an?

2.    Unterscheidet die Verwaltung hierbei nach Hoch- und Tiefbauprojekten?

3.    Wie hoch waren die tatsächlichen Baupreissteigerungen durchschnittlich bei durchgeführten Projekten der letzten Jahre?

4.    Sieht die Verwaltung die Notwendigkeit, ihre bisherige Vorgehensweise zur Kalkulation von Baupreissteigerungen zu ändern?

                    
Alexander Kotz                   Joachim Rudolf            Philipp Hill
Fraktionsvorsitzender                                           stv. Fraktionsvorsitzender

    
Beate Bulle-Schmid            Dr. Carl-Christian Vetter
stv. Fraktionsvorsitzende