Datum
20.10.2015
Antragsnummer
369/2015

Berufliche Schulen unterstützen und weiter voranbringen

Die beruflichen Schulen mit ihrem vielfältigen und facettenreichen Angeboten haben in Stuttgart und weit darüber hinaus einen berechtigt guten Ruf. Derzeit laufen die Beratungen über die Schulentwicklungsplanung.

Der CDU ist es wichtig, diesen Prozess zu unterstützen, um bestmögliche Ergebnisse für die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerschaft und die davon profitierende Wirtschaft zu erreichen.


Wir beantragen


a)    Planungsmittel für nutzerspezifische Raumplanung im Rahmen der Prüfaufträge aus dem Schulentwicklungsplan Berufliche Schule (GRDrs 310/2015), damit Zeitverzug und deutlich längere Umsetzungsdauer vermieden werden.

                    2016            2017
                    150 000        150 000

    Haushaltsjahr 2016/17                300.000 €


b)    für die Prozessbegleitung für Beteiligungsprozesse im Rahmen der Prüfaufträge 75 000 Euro in der Summe, damit u.a. externe Unterstützung für Beteiligungsprozesse eingesetzt werden kann.

                    2016            2017
                    37.500            37.500

    Haushaltsjahr 2016/17                75.000 €


c)    Besonders innovativ erscheint uns "Industrie 4.0"

    Unter diesem Themenfeld sollen die beruflichen Schulen entsprechende "Lernfabriken" einrichten und kooperativ miteinander vernetzen. Es handelt sich um ein vom Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg ausgeschriebenes und bezuschusstes Projekt.

    Wir beantragen für dieses Projekt einen städtischen Gesamtzuschuss in Höhe für das

    Haushaltsjahr 2016                500.000 €


d)    Wir beantragen für die Schulentwicklungsplanung der beruflichen Schulen für den Planungszeitraum 2017 bis 2022 zwei Stellen (Planer/in) in A 12

        
Alexander Kotz            Fred-Jürgen Stradinger      Nicole Porsch
Fraktionsvorsitzender

        
Joachim Rudolf            Esther Fingerle