Datum
20.10.2015
Antragsnummer
406/2015

Die unnötigste Feinstaubfabrik Stuttgarts

- das Auffahrtsbauwerk Friedrichswahl muss dringend abgebrochen werden

In Zuffenhausen steht an der Auffahrt zur B 27 die größte Feinstaubfabrik Stuttgarts – und dazu auch noch die unnötigste. Jeden Tag fahren dort Kraftfahrzeuge  18.400 Kilometer für nichts und wieder nichts. Nur die Tatsache dass man zur Auffahrt auf die Hochstraße nicht geradeaus, sondern in einer großen Kurve fährt, führt jährlich zu einer Immission von 1 Tonne Feinstaub und 5,7 Tonnen Stickoxid. Beide Luftschadstoffe, die wir z.B. mit Maßnahmen wie Tempo 40 auf sehr kurzen Steigungsstrecken im Grammbereich versuchen zu verhindern.


Auch wenn die Friedrichswahl nicht im Talkessel liegt so tragen die dort unnötig entstehenden Luftschadstoffe auch zur Hintergrundbelastung in der City bei.


Das muss verändert werden – es gibt ja schon erste Planungen für den geradlinigen Umbau der Straße.


Um dort endlich weiter voranzukommen, beantragen wir zum wiederholten Mal Planungsmittel gemäß Vorlage 489/2015 im Ergebnishaushalt 2016 in Höhe von 250.000 € für die weiterführende Planung und den hoffentlich dann bald folgenden Umbau zu Gunsten besserer Luft in Stuttgart.


            
Alexander Kotz              Philipp Hill                          Esther Fingerle
Fraktionsvorsitzender     stv. Fraktionsvorsitzender