Datum
27.02.2015
Antragsnummer
58/2015

Kita Trollingerstraße - wie geht es weiter

In der Bezirksbeiratssitzung am 14. Jan. 2015 hat die Verwaltung über vorhandene und noch fehlende Betreuungsplätze im Stadtbezirk Obertürkheim informiert – ein Vertreter des Jugendamts stellte die Versorgungssituation dar, wonach sowohl in der Altersgruppe der 0 bis 3 jährigen als auch in der der 3 bis 6 jährigen eine Unterversorgung besteht.

Derzeit und insbesondere während der Sanierung der Kindertagesstätte in der Luise-Benger-Straße besteht ein Interimskindergarten in der Trollingerstraße.  

Überrascht war man im Bezirksbeirat dennoch über die Aussage der Verwaltung, dass nach dem Interimsbetrieb in der Trollingerstraße diese Kita tatsächlich geschlossen werden soll. Das verwundert umso mehr, als dass den Bürgerinnen und Bürgern stets in Aussicht gestellt worden ist, dass mit dem Ende des Interimsstatus die Kita in einen „normalen“ Kita-Betrieb dauerhaft umgewandelt wird und dabei organisatorisch dem angrenzenden Kindergarten Kleine Gasse zugeführt werden soll. Nun heißt es seitens der Verwaltung, die Sanierung der Kita Trollingerstraße sei angesichts zu hoher Kosten nicht durchführbar.

Vor diesem Hintergrund fragen wir die Verwaltung:
1.)    Seit wann zieht man ernsthaft in Erwägung, die Kita Trollingerstraße aufzugeben?

2.)     Was sind die genauen Gründe für die absehbare Schließung?

3.)    Wie stellen sich die Sanierungskosten im Detail dar?

4.)    Welche Alternativen werden angesichts der Unterversorgung mit Betreuungsplätzen im Stadtbezirk vorgeschlagen?

5.)    Wie stellt sich die Kostensituation für diese Alternativen dar?

Wir bitten die Verwaltung um zeitnahe Beantwortung der Fragen.

        
Fritz Currle            Beate Bulle-Schmid
                           stv. Fraktionsvorsitzende