Datum
27.02.2015
Antragsnummer
56/2015

Pass für ehrenamtlich Tätige

Stuttgart kann in den unterschiedlichen stadtgesellschaftlichen Bereichen – Soziales, Sport, Kinderbetreuung, Kultur, Sicherheit u.v.m. – auf das ehrenamtliche Engagement sehr vieler Menschen bauen. Ohne die gemeinnützige Arbeit würde viel lieb Gewonnenes und oft als gegeben Hingenommenes in unserer Stadt nicht oder nur in sehr begrenztem Maße vorhanden sein. Danke dafür zu sagen, ist wichtig. Ebenso wichtig ist aber auch, dass der bürgerschaftlich Engagierte spürbare Zeichen der Anerkennung erfährt. Selbstredend kann und soll es nicht um eine echte Entschädigung gehen, vielmehr soll der Aspekt des freiwilligen Einsatzes für das Gemeinwohl im Vordergrund stehen und das motivierende Moment für den Einzelnen sein.

Um in diesem Kontext die Möglichkeiten für eine bessere Anerkennung durch geldwerte Vergünstigungen für die Freiwilligen zielführend diskutieren zu können, fragen wir die Verwaltung

1.)    nach Beispielen, die sich grundsätzlich als Anerkennung und als Anreize für ehrenamtliches Engagement eignen (vergünstigte Eintritte und Preise für kulturelle Einrichtungen und Bildungsstätten etc.)

2.)    ob eine Einordnung der ehrenamtlich engagierten Menschen nach deren Einsatzdauer in Stunden – auf die Woche, auf den Monat oder aufs Jahr gerechnet – vorgenommen werden kann;

3.)    a)    wie viele Menschen im Ehrenamt in Stuttgart in diese Kategorien jeweils fallen und

    b)    wie viele Menschen für die Aushändigung eines Ehrenamtspasses in Frage kommen;

4.)    welche Kosten bei den verschiedenen machbaren Anerkennungsleistungen der Stadt entstehen würden.

        
Prof. Dr. Dorit Loos        Alexander Kotz           Jürgen Sauer
                                    Fraktionsvorsitzender