Datum
03.07.2015
Antragsnummer
226/2015

Wohnungsnot für Alleinerziehende

- Hilfsangebote notwendig!

In einem fraktionsübergreifenden Gespräch haben verschiedene Vertreterinnen der Freien Träger über die schwierige Situation von Alleinerziehenden bei der Suche nach einer Wohnung in Stuttgart berichtet.

Momentan leben 55 Alleinerziehende in Sozialhotels, aber auch 44 Familien und 13 Schwangere. Wenn es hier auch vordringlich um Alleinerziehende geht, ist die Anzahl der Familien in diesem Zusammenhang interessant und macht den Fehlbedarf an Wohnungen deutlich.

Wir beantragen:

1.    Die Verwaltung legt die aktuellen Zahlen eines speziellen Wohnungsangebots der Stadt und der Freien Träger für Alleinerziehende vor.

2.    Wie viele Alleinerziehende sind in den Wartelisten vermerkt?

3.    Welche Maßnahmen müssen unternommen werden, um über die SWSG bzw. durch eigene Maßnahmen der Stadt ein bedarfsdeckendes, abgestimmtes Wohnungsangebot für Alleinerziehende zu erhalten?

4.    Wie viele Kinder leben in den Sozialhotels und wie viele mit anderen Bewohnern zusammen? Inwieweit  können die Richtlinien des Kinderschutzes eingehalten werden?

5.    Wir bitten um schriftliche Beantwortung und Beratung im Sozial- und Jugendhilfeausschuss.
        

Iris Ripsam                  Gabriele Nuber-Schöllhammer        Judith Vowinkel
CDU-Fraktion               Bündnis 90/Die Grünen                 SPD-Fraktion

    
Rose von Stein             Thomas Adler
Freie Wähler Fraktion     Fraktionsvorsitzender Fraktionsgemeinschaft SÖS-Linke-PluS