Datum
06.06.2016
Antragsnummer
169/2016

Den Schulstandort Degerloch als Ganzes zukunftsfähig machen

Die Entscheidung gegen die Zusammenführung  der Albschule und der Filderschule in Degerloch ist gefallen.

Raumtechnisch hätte die Fusion der Grundschulen sowieso erst ab 2019 sukzessive gewirkt.

Die Raumnot der Fritz-Leonhardt-Realschule (FLR) und des Wilhelms-Gymnasiums (WG) ist aber aktuell. Letzteres muss ja aufgrund der großen Beliebtheit – auch wegen der Züge (acht- und wahlweise neunjähriges Gymnasium) – eine Menge Schülerinnen und Schüler abweisen.

Dem WG fehlen ab dem kommenden Schuljahr zwei Klassenzimmer, in den Folgejahren bis zu fünf Klassenzimmer.

Das Schulverwaltungsamt (SVA) wollte sich – je nach Ausgang der Entscheidung zu einer Grundschulzusammenlegung – ggf. gedanklich neu sortieren und ausrichten.

Hierbei dürften strukturelle, raumtechnische und pädagogische Aspekte eine Rolle spielen, wie z.B. die Einrichtung von internationalen Vorbereitungsklassen, Inklusion, Nachmittagsbetreuung bis hin zu fehlenden Fachräumen. Hierbei sollte der gesamte Schulstandort als solcher in den Blick genommen werden.

Wir bitten, in diesen Prozess auch alle Beteiligte mit einzubeziehen.

Wir beantragen:
 
1)    darzustellen, wie eine Containerlösung die akute Raumnot des Wilhelms-Gymnasiums lindern kann und ob hierzu schon entsprechende Schritte angegangen wurden bzw. ob sonstige Möglichkeiten, dem WG zu helfen, sich aufgetan haben (innerhalb und außerhalb des Schulgeländes).

2)    aufzuzeigen, welche Möglichkeiten gegeben sind die – bei der Schüler- und Elternschaft – beliebte FLR zu unterstützen. Welche Bedarfe gibt es neben den zwei fehlenden Fachräumen und was schlägt die Schulverwaltung vor, damit man hier in absehbarer Abhilfe schaffen kann.

3)    darzulegen, welche generellen Vorschläge und Gedanken das SVA für den Schulstandort Degerloch – nach der Grundschulentscheidung – hat, um eine mittel- und langfristige, zukunftsfähige Entwicklung zu ermöglichen.

      
Fred-Jürgen Stradinger                        Nicole Porsch

                
Joachim Rudolf                                   Dr. Klaus Nopper