Datum
16.09.2016
Antragsnummer
279/2016

Die Öffnungszeiten der Freibäder flexibel an den Bedarf anpassen

Die Bäderbetriebe sollen dem Gemeinderat ein Konzept vorlegen, wie die Freibäder ab Herbst 2017 mit flexibleren Schließterminen auf eventuelle anhaltende Schönwetterperioden reagieren können.

Begründung:

Es ist den Bürgern nicht vermittelbar, warum die vier größten Freibäder (Freibad Rosental, Freibad Sillenbuch, Inselbad Untertürkheim, Höhenfreibad Killesberg), in diesem Jahr bereits zum Schulferienende, am 11. September, ihren Badebetrieb eingestellt haben, obwohl in den darauffolgenden Tagen eine Hitzeperiode mit Temperaturen um die 30 Grad folgte. Dementsprechend fordern wir, das Angebot der Freibäder entsprechend dem Wetter und der Nachfrage künftig flexibel anzupassen. Erstaunlicherweise gelingt es bereits zahlreichen Gemeinden im Umland von Stuttgart, die Freibadsaison flexibel zu verlängern, warum sollte dies dann nicht in der Landeshauptstadt möglich sein? Schließlich gelingt es auch Biergärten und der Außengastronomie in Stuttgart, ihre Öffnungszeiten auf ein anhaltendes Sommerwetter anzupassen.  
        
Joachim Rudolf        Dr. Fabian Mayer            Alexander Kotz
CDU                       CDU                             Fraktionsvorsitzender
                                                                 CDU
    
Jürgen Sauer        Fred-Jürgen Stradinger
CDU                     CDU


Dr. Ralph Schertlen
Die STAdTISTEN