Datum
28.10.2016
Antragsnummer
331/2016

Schulschwimmen kann Leben retten

Die Bäderstadt Stuttgart hat leider viel zu viele Nichtschwimmer. Rund ein Drittel aller Grundschulkinder können sich nicht alleine über Wasser halten und deutlich über 20 Prozent der Kinder können nach ihrer Grundschulzeit nicht schwimmen. Der neue Sportbürgermeister Dr. Martin Schaier bezeichnete diesen Zustand bereits als inakzeptabel. Erschwerend kommt hinzu, dass die Nichtschwimmerquote unter Flüchtlingskindern noch deutlich höher ausfällt.
 
Daher beantragen wir im Sportausschuss zu berichten, wie die Verwaltung die aktuelle Situation des Schulschwimmens an den Stuttgarter Grundschulen beurteilt. Die Verwaltung wird gebeten, das Staatliche Schulamt hierzu ebenso zu der Sitzung zu bitten. Die Mitglieder des Schulbeirats sollen zu dieser Sitzung ebenfalls eingeladen werden.

1)    Haben sich seit der Berichterstattung am 06. Mai 2014 im Schulbeirat und der Beantwortung der Anfrage der CDU-Fraktion Nr. 63/2014 Veränderungen ergeben?

2)    Worin liegen die Hindernisse für eine erfolgsversprechende Umsetzung des Schulschwimmens?

3)    An wie vielen Stuttgarter Grundschulen kann aktuell überhaupt kein Schwimmunterricht stattfinden? Was sind die Gründe dafür?

4)    In welchen Stadtteilen und welchen Schwimmbädern liegen Engpässe vor, die es zu beseitigen gilt, z.B. Reinigungszeiten?

5)    Wie sehen die einzelnen Auslastungen der Schwimmbäder aus?    


        
Dr. Cornelius Kübler        Fred-Jürgen Stradinger    Nicole Porsch

    
Iris Ripsam MdB              Joachim Rudolf