Datum
02.02.2016
Antragsnummer
24/2016

Sportklinik im Neckarpark - erneut prüfen

Die Sportklinik will sich für die Zukunft neu aufstellen und sich grundlegend modernisieren.
Lange Zeit wurde der Standort Neckarpark für einen Neubau geprüft, um schlussendlich zu
Lasten des Standorts Taubenheimstraße aufgegeben zu werden. Angestrebt wird nun ein
geschlossener Baukörper mit Dachgeschoss von der Taubenheimstraße bis zur Martin-
Luther-Straße, der an Massivität und Höhe die umliegende Bebauung überragt. Da die bislang
gewährten Befreiungen des Bebauungsplans bereits ausgereizt sind, wäre dafür ein
neuer maßgeschneiderter Bebauungsplan erforderlich. Der Baukomplex wird aus Sicht des
Kursaals dominieren und den Charakter des Wohnviertels an dieser Stelle bestimmen.
Die Sportklinik möchte mit Hilfe der für die Gäste des Kursaals gebauten Kursaaltiefgarage
den künftig durch das Anwohnerparken zunehmenden Parkplatzdruck abwenden.
Wir stehen den aktuellen Überlegungen zur Weiterentwicklung der Sportklinik am Standort
Kurpark kritisch gegenüber und halten dort Wohnen grundsätzlich für besser geeignet.
Wir beantragen:
Vor einer endgültigen Entscheidung sollten alle Varianten, insbesondere die Variante eines
Neubaus im Neckarpark, noch einmal offen geprüft werden, unter Berücksichtigung folgender
Fragen:
1. Warum wurde die Fläche im Neckarpark verworfen? Welche Gründe (Auflagen für
Lärmschutz, Stellplätze etc.) waren dafür verantwortlich?
2. Gäbe es außer der bisherigen Fläche eine andere mögliche Fläche im Neckarpark oder
in den angrenzenden Gebieten?
3. Gibt es sonstige Flächen auf Stuttgarter Gemarkung, die eine wirtschaftliche Umsetzung
eines Neubauvorhabens ermöglichen?
4. Wie kann der Stellplatzbedarf, insbesondere der Besucher, im Kursaalviertel abgewickelt
werden?
5. Wo befinden sich die 100 der Sportklinik zugerechneten Stellplätze im Kursaalviertel?
6. Kann mit Einführung des Parkraummanagements die Tiefgarage im Kursaal zusätzlich
zu den Veranstaltungen von der Sportklinik genutzt werden? Welche Auswirkungen wird
der angestrebte Wegfall der Parkplätze an der Sulzerrainstraße haben?
7. Wie stellt sich der Kostenvergleich und die Finanzierbarkeit zwischen einem Neubau im
Neckarpark und der Bebauung in der Taubenheimstraße dar?
–Seite 2–
- 2 -
8. Gibt es eine Möglichkeit, das momentan vorgesehene Bauvolumen an der Taubenheimstraße
so zu verringern, dass es sich an die Umgebungsbebauung besser anpasst?
9. Welche Auswirkungen auf den beliebten Biergartenbetrieb des Kursaals hätte ggf. ein
stationärer Klinikbetrieb in unmittelbarer Nähe?


Andrea Münch                 Björn Peterhoff                              Andreas Winter


Beate Bulle-Schmid          Dr. Klaus Nopper                           Dr. Cornelius Kübler
stv. Fraktionsvorsitzende


Marita Gröger                  Susanne Kletzin                             Martin Körner
                                     stv. Fraktionsvorsitzende                Fraktionsvorsitzender