Datum
25.11.2016
Antragsnummer
378/2016

Verkehrschaos in Bad Cannstatt beenden und Zufluss regulieren

Seit der Inbetriebnahme des Radstreifens auf der Nürnberger Straße staut sich der Verkehr von Fellbach kommend stadteinwärts und abends umgekehrt stadtauswärts, jedoch nicht nur zu den Stoßzeiten, sondern häufig auch tagsüber. Die Anwohner der Parallelstraßen klagen über Schleichverkehr.
In gleicher Weise unerträglich ist die verkehrliche Situation in der Schmidener Straße. Egal zu welcher Tageszeit, gibt es dort nahezu Dauerstau - vom Kleinen Ostring bis zur Gnesener Straße, wo der Verkehr weiter verteilt wird.
Die Verkehrssituation in der Schmidener Straße hat sich durch die zu begrüßende Betriebsaufnahme der U19 verändert. Nun queren 2 Stadtbahnlinien die Schmidener Straße an 3 ampelgeregelten Stellen. Im Bereich der Oberen Ziegelei ist der Knoten völlig überlastet, die Konsequenzen eines Dauerstaus sind oben genannt.
Die dort zusammenkommenden Straßen, sowie die Nürnberger Straße, sind Eingangstore aus Ludwigsburg, dem Remstal und Fellbach, teilweise bis nach Stuttgart Mitte und darüber hinaus. So ist es nicht verwunderlich, dass das Gros der Kennzeichen der Fahrzeuge, die die genannten Straßen verstopfen, einen Doppelbuchstaben haben.
Dieser Zustand bedarf dringend einer Lösung.
Deshalb fordern wir die Stadtverwaltung auf:
1.)     Maßnahmen zur Verflüssigung des Verkehrs zu ergreifen,
2.)    den Zufluss nach Stuttgart zu regulieren und beide Straßen zu entlasten, damit die ständigen Staus ein Ende haben.


        
Beate Bulle-Schmid             Philipp Hill                           Dr. Markus Reiners
stv. Fraktionsvorsitzende    stv. Fraktionsvorsitzender