Datum
29.04.2016
Antragsnummer
135/2016

Wie kann Müll im öffentlichen Raum reduziert werden?

Das Thema Müll hat uns in der Vergangenheit schon mehrfach beschäftigt, auch wurden zu dessen Bekämpfung und Vermeidung vielfache Maßnahmen getroffen. Doch damit ist es nicht genug, denn das Bewusstsein, den eigenen Müll nicht einfach stehen und liegen zu lassen, schwindet immer mehr in der Bevölkerung.
Hinzu kommt, dass die „Müllproduktion“ beispielsweise durch Einwegverpackungen bei Getränken und Essen in der jüngsten Vergangenheit stark zugenommen hat. Die AWS macht eine sehr gute Arbeit, kommt dennoch nicht mehr nach, den ständig steigenden Müllberg zu beseitigen. Wo bereits Müll liegt, kommt schnell noch mehr hinzu. Die Folge ist, dass das Stadtbild im Zentrum, aber auch in den Stadtbezirken als schmuddelig und schmutzig von vielen Menschen empfunden wird.
Ein negatives Nebenprodukt ist zudem, dass Ratten und Tauben einen reichlich gedeckten Tisch vorfinden.
Für uns ist es von großem Interesse zu erfahren, wie andere Kommunen mit diesem Problem umgehen.
Wir beantragen einen Bericht im zuständigen Ausschuss, was unternommen werden kann, um das Vermüllen von Straßen und Plätzen zu vermeiden und ein entsprechendes Bewusstsein in der Bevölkerung zu wecken unter der Berücksichtigung folgender Fragen:
1.    Gibt es Beispiele aus anderen Kommunen, die zeigen, wie es gelingen kann, die Vermüllung des öffentlichen Raumes zu verhindern?
2.    Wie gehen andere vergleichbare Kommunen mit dem Thema der Vermüllung um?
3.    Gibt es Maßnahmen zur Vermeidung von Müll in anderen Kommunen, die auch in Stuttgart Anwendung finden könnten?

            
Beate Bulle-Schmid             Alexander Kotz             Philipp Hill
stv. Fraktionsvorsitzende    Fraktionsvorsitzender    stv. Fraktionsvorsitzender