Datum
29.09.2017
Antragsnummer
276/2017

Die Stuttgarter Markthalle braucht Parkplätze

Der Gemeinderat der Stadt Stuttgart hat am 26.07.2017, gegen die Stimmen der CDU, mit knapper Mehrheit beschlossen, die bestehende Fußgängerzone innerhalb des Cityrings auszuweiten und die dortigen oberirdischen öffentlichen Parkplätze vollständig zurückzubauen. Dieser Beschluss hätte in seiner Konsequenz auch zur Folge, dass vor der Markthalle Stuttgart 18 Parkplätze, 12 Halteplätze und 2 Behindertenparkplätze wegfallen müssten. Die Inhaber der Geschäfte der Markthalle haben nun mehrfach darauf hingewiesen, dass sie durch diese Maßnahme einen massiven Umsatzrückgang erwarten, da insbesondere viele Stammkunden diese Parkplätze nutzen, um möglichst schnell ihre Einkäufe zu erledigen. Eine Unterschriftenaktion für den Erhalt der Parkplätze wurde innerhalb weniger Tage von über 2500 Bürgern unterzeichnet. Die Fluktuation auf dieser Parkfläche, in der Dorotheenstraße, ist überdurchschnittlich und sichert eine hohe Kundenfrequenz in der Markthalle.

Zudem würde ein Wegfall der Parkplätze an der Dorotheenstraße mitnichten zu einer neuen Fußgängerzone in diesem Bereich führen, da die Straße weiterhin zur stark ausgelasteten Tiefgarage Schillerplatz führen wird.

Die Markthalle ist eine Institution der Stadt Stuttgart und muss als solche erhalten bleiben. Deshalb gilt es die Existenzsorgen der Händler ernst zu nehmen, um einen drohenden Leerstand in der Markthalle zu vermeiden.


Wir beantragen daher:

1)    Märkte Stuttgart berichtet im Wirtschaftsausschuss über die wirtschaftliche Entwicklung der Markthalle als Ganzes und seiner Händler.

2)    Die Parkplätze vor der Markthalle bleiben erhalten.



Nicole Porsch          Joachim Rudolf                 Esther Fingerle


Dr. Klaus Nopper    Fred-Jürgen Stradinger    Fritz Currle


Markus Bott                                                    Dr. Carl-Christian Vetter