Datum
03.07.2017
Antragsnummer
195/2017

Helmut Kohl - ein großer Staatsmann, der ein großes Erbe hinterlässt

Er gehört zu den ganz großen Politikern Deutschlands in der Nachkriegszeit: Dr. Helmut Kohl. Zu Recht gilt er als „Kanzler der Einheit“. Er hat die Vereinigung der beiden deutschen Staaten maßgeblich vorangetrieben, er war ein Macher im besten Sinne des Wortes, der den Integrationsprozess Europas - nicht zuletzt auf der deutsch-französischen Achse - gestaltet hat. Deutschland und Europa verdanken ihm viel – ein politisches Erbe, das zu bewahren ist.  
Sich an ihn und sein Werk zu erinnern, trägt dazu bei, sich die Bedeutung der Überwindung eines geteilten Deutschlands und Europas für die Menschen auch in Zukunft zu vergegenwärtigen sowie die Bewahrung des guten Miteinanders der Völker in Europa als Auftrag zu begreifen.
Diese Gründe sprechen dafür, den am 16. Juni 2017 verstorbenen Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl in Form einer nach ihm benannten Straße in Stuttgart besser präsent zu halten. Damit unterstützt die CDU-Gemeinderatsfraktion die Forderung der Jungen Union Stuttgart nach einer entsprechenden Straßenumbenennung.
Wir beantragen, dass die Stadtverwaltung die Umbenennung des Abschnitts der Heilbronner Straße zwischen Hauptbahnhof und Wolframstraße – wo übrigens das neue Europaviertel mit seinen vielen nach europäischen Hauptstädten benannten Straßen und Plätzen angrenzt – in Helmut-Kohl-Straße prüft und dem Gemeinderat alsbald berichtet.
                
Alexander Kotz              Philipp Hill                           Beate Bulle-Schmid
Fraktionsvorsitzender     stv. Fraktionsvorsitzender    stv. Fraktionsvorsitzende


Jürgen Sauer