Datum
10.03.2017
Antragsnummer
69/2017

Status quo der Elektromobilität und car-2-go

Die Stadt Stuttgart fördert seit Jahren den Ausbau der Elektromobilität, die einen richtigen Lösungsansatz für eine bessere Luftreinhaltung im Talkessel darstellt. Im Bereich der Ladeinfrastruktur gibt es im Stuttgarter Stadtgebiet 372 Ladestationen. Durch diese besonders vorausschauende Entwicklung ist der Anteil der Elektroautos in der Landeshauptstadt um mehr als das Vierfache höher als im Bundesdurchschnitt. Das liegt sicherlich ganz besonders am car-2-go Carsharing Stuttgart. Allerdings sind die absoluten Zahlen der Elektroautos, anders als durch die öffentliche Debatte zu erwarten wäre, noch immer ernüchternd. Im Jahr 2016 waren in Stuttgart gerade einmal 793 Elektroautos angemeldet und damit nur 0,27% aller in Stuttgart gemeldeter PKWs. Zudem befinden wir uns sogar deutlich unterhalb des bisherigen Höchstwertes von 2014, als immerhin 1056 Elektroautos in Stuttgart gemeldet waren.
Daher fragen und beantragen wir:
1.    Woher kommt der deutliche Einbruch der in Stuttgart angemeldeten Elektroautos nach dem Jahr 2014?
2.    Wie hoch ist der Anteil an privaten Elektroautobesitzern?
3.    Welche Hemmnisse sieht die Stadtverwaltung, um den Anteil der Elektromobilität insbesondere auch im Privatbereich zu erhöhen?
4.    Die Stadtverwaltung soll die Betreiber von car-2-go in den Ausschuss für Umwelt und Technik einladen, damit wir über den Status quo des Carsharings in Stuttgart informiert werden.
            
Alexander Kotz                 Beate Bulle-Schmid               Fritz Currle
Fraktionsvorsitzender        stv. Fraktionsvorsitzende