Datum
19.10.2017
Antragsnummer
301/2017

Vision Stuttgart 2030: Stuttgart ist Metropole - Personalgewinnung & -erhaltung ausbauen

Mit den Gemeinderatsdrucksachen 833/2011, 750/2011, 434/2011 und 49/2012 ff. wurde ein umfangreiches Paket mit zahlreichen Maßnahmen zur Personalgewinnung und Personalerhaltung angestoßen. Diese Maßnahmen haben sich als wirksam erwiesen.

Zwischenzeitlich sind die dafür insgesamt zur Verfügung stehenden jährlichen Mittel nicht nur von damals knapp 3. Mio. Euro auf rund 2,23 Mio. Euro gesunken, sondern auch weitgehend gebunden, so dass bestehende Maßnahmen nicht mehr weiter ausgebaut und keine neuen Maßnahmen von größerer finanzieller Bedeutung umgesetzt werden können.

Der aktuelle Personalbericht zeigt jedoch auf, wie groß die demographischen Herausforderungen sind, denen sich die städtische Personalwirtschaft künftig stellen muss, um den Bedarf an qualifiziertem und leistungsfähigem Personal weiterhin abdecken zu können.

Klar ist für uns, dass die Bemühungen in der Personalentwicklung deutlich verstärkt werden müssen, um diesen Bedarf abdecken zu können. Das hierfür zur Verfügung stehende zentrale Fortbildungsbudget wurde - trotz gestiegener Mitarbeiterzahlen und wachsender Anforderungen - seit Jahrzehnten nicht mehr erhöht. Deshalb soll es entsprechend der gestiegenen Mitarbeiterzahlen aufgestockt werden, um so das Niveau des Fortbildungsbudgets pro Mitarbeiter/-in wieder auf den Wert von Ende der 1990-er Jahre anzuheben. Zusätzlich sollen im Bereich der Führungskräftefortbildung - also sowohl beim Führungskräftenachwuchs als auch bei den Führungskräften der unteren Ebene (Sachgebietsleitungen und Teamleitungen) - verstärkt Schulungsmöglichkeiten und Traineeprogramme angeboten werden.

Auf dem Gebiet der Ausbildung sind ebenfalls mehr Anreize zu schaffen. So muss die Ausbildung mit modernster Technik gewährleistet und entsprechend ausgestattet sein. Zusätzliche Ausbildungsberufe, zum Beispiel in der IT, müssen sukzessive erschlossen werden.


Antrag:

1.    Die Mittel für das Maßnahmenpaket "Personalgewinnung und -erhaltung" werden im Doppelhaushalt 2018/19 dauerhaft um 1.000.000 € p.a. erhöht.

2.    Die zusätzlichen Mittel sind zur Verstärkung der bereits bestehenden Maßnahmen und für zusätzliche Maßnahmen gemäß der Antragsbegründung zu verwenden.

3.    Die Verwaltung wird beauftragt, über die Umsetzung der Maßnahmen regelmäßig zu berichten.



Alexander Kotz                Jürgen Sauer          Iris Ripsam MdB
Fraktionsvorsitzender


Prof. Dr. Dorit Loos