Datum
07.12.2018
Antragsnummer
399/2018

Welchen Einfluss haben Diesel-Lokomotiven auf die Luftqualität in Stuttgart?

In anderen deutschen Städten wie Hamburg, Düsseldorf oder Köln wird gerade auch über Diesel-Fahrverbote aufgrund der zu hohen Stickstoffdioxydbelastung diskutiert. Dort gibt es allerdings durch die Schifffahrt einen weiteren Emittenten und somit zusätzlichen Sonderfaktor. Kreuzfahrt- und Containerschiffe im Hamburger Hafen oder die Rheinschifffahrt in Düsseldorf und Köln haben einen beachtenswerten Anteil am gemessenen Stickstoffdioxid in der Luft. Aufgrund des vergleichsweise geringen Verkehrsaufkommens auf dem Neckar dürfte der Sonderfaktor durch die Schifffahrt in Stuttgart deutlich geringer ausfallen, aber dafür fahren im Stuttgarter Talkessel Diesel-Lokomotiven. Insbesondere im Bereich der Gleisharfe sind Diesel-Lokomotiven zum Zwecke von Rangierarbeiten unterwegs.


Wir fragen daher:

1)    Wie groß ist der Feinstaub- und Stickstoffdioxydausstoß einer Diesel-Lokomotive im Vergleich zu einem Euro 4 Diesel-PKW?

2)    Wie viele Diesel-Lokomotiven befinden sich von der Bahn auf Stuttgarter Gemarkung im regelmäßigen Einsatz?

3)    Welchen Einfluss hat der Einsatz von Diesel-Lokomotiven auf die Feinstaub- und Stickstoffdioxydbelastung im Stuttgarter Talkessel?

4)    Welche Maßnahmen können oder wurden bereits getroffen, um den Schadstoffausstoß der Diesel-Lokomotiven zu reduzieren bzw. wie können diese gegen solche mit einer anderen Antriebsart ersetzt werden?


        
Alexander Kotz               Beate Bulle-Schmid                      Iris Ripsam
Fraktionsvorsitzender    stv. Fraktionsvorsitzende