Datum
23.05.2019
Antragsnummer
205/2019

Attraktivität des Ferienwaldheims Sillenbuch erhalten!

Seit jeher freuen sich rund 400 junge Stuttgarterinnen und Stuttgarter, wenn sie ihre langen Sommerferien im beliebten Ferienwaldheim der evangelischen Kirchengemeinde Sillenbuch verbringen dürfen. Das Waldheim bietet ein buntes und abwechslungsreiches Programm für alle Kinder und macht somit jeden Tag zu einem neuen Abenteuer. Selbstverständlich gehört auch das Naturerlebnis zum Programm eines Waldheims. Gerade die unmittelbare Erfahrung mit und in der Natur schafft in dieser frühen Phase ein Bewusstsein für den Naturschutz und für den Wert der Ökologie im Kreislauf der Stadtgesellschaft.

Nachdem das Amt für Umweltschutz nun dem Waldheim erklärt hat, dass es zukünftig keine Aktivitäten mehr im nahegelegenen Eichenhain durchführen darf, fällt somit eine wesentliche Säule des Waldheimprogramms ins Wasser. Dies ist insofern auch verwunderlich, als dass bisher keine größeren Konflikte im Zusammenhang mit dem Waldheim bekannt waren. Das Verbot ist nicht nur für die ehrenamtlichen Betreuer zutiefst bedauerlich, sondern allen voran für die zahlreichen Kinder, denen die Möglichkeit der örtlich nahen Naturerfahrung aufgrund von Lärm- und Erschütterungsbedenken genommen wird.

Deshalb fragen wir:

1.    Welche rechtlichen Möglichkeiten gibt es, das Naturschutzgebiet dennoch für Aktivitäten des Waldheims zu öffnen?

2.    Welche Erfahrungswerte haben die vergangenen Waldheimperioden generiert? Gab es größere Konflikte im Zusammenhang mit dem Waldheimbetrieb im Eichenhain?


Dr. Carl-Christian Vetter       Claudia Pfeiffer    Iris Ripsam

        
Fred-Jürgen Stradinger                                    Fritz Currle