Datum
08.02.2019
Antragsnummer
55/2019

Ende der Paketanlieferung in Untertürkheim

Das Postareal in Untertürkheim wird neu geordnet und gestaltet. Hierzu hat die Stadt ein Gutachtenverfahren vorgesehen.

Untertürkheim wünscht sich schon lange dem Trading-Down-Effekt entgegenzuwirken. Ein zentraler städtebaulicher Aspekt ist hierbei das Postareal, welches nach der Neuordnung und Neugestaltung eine städtebauliche Aufwertung erfahren soll und somit zum Frequenzbringer werden soll.

Einen Wehrmutstropfen bringt das Ganze jedoch mit sich, denn ab dem Jahre 2023 wird es keine Paketanlieferung mehr in Untertürkheim geben. Doch wo sollen die Bürgerinnen und Bürger und auch die gewerblichen Anlieferer künftig ihre Pakete aufgeben? Mit der Klärung dieser Frage und der Suche nach einer Lösung muss heute schon begonnen werden. Denn eine Lösung ist es sicher nicht, wenn die Pakete aus den oberen Neckarvororten künftig nach Bad Cannstatt geliefert werden sollten.

Daher fragen wir:

1.    Was unternimmt die Stadt, um die Paketanlieferung der oberen Neckarvororte auch dort sicherzustellen?
2.    Gibt es bereits Ideen oder gar Vorschläge, wo künftig die Pakete der oberen Neckarvororte aufgegeben werden können?
3.    Besteht Interesse von Seiten der Post, die Anlieferung in Unter- und Obertürkheim weiterhin zu ermöglichen?
4.    Welche Vorstellungen gibt es von Seiten der Post AG?
5.    Wie kann die Stadt Stuttgart unterstützend tätig sein, damit das Problem befriedigend im Sinne der Bevölkerung in den oberen Neckarvororten gelöst wird?


Beate Bulle-Schmid                   Fritz Currle
Stv. Fraktionsvorsitzende         CDU-Fraktion
CDU-Fraktion            

    
Konrad Zaiß                              Ilse Bodenhöfer-Frey
Freie Wähler                             Freie Wähler