Datum
01.03.2019
Antragsnummer
93/2019

Gutachten lässt X1-Busspur vor der Messstation "Neckartor" durchfallen

Dem Landesverkehrsministerium liegt wohl ein aktuelles Gutachten vor, dass den Nutzen einer Busspur stadtauswärts Richtung Bad Cannstatt rechts auf der B14 in Zweifel zieht. So sei der erwartete Stickstoffdioxidwerte (NOx), auf Grund der zusätzlichen Stauentwicklung, sogar punktuell höher als ohne diese Busspur. Der Taschenspielertrick des Landesverkehrsministeriums, so den Automobilverkehr um 2,5 Meter weiter weg von der Messstation „Neckartor“ fahren zu lassen, funktioniert also nicht. Laut dem Gutachten bräuchte die Busspur wohl eine aktuell utopischen 25 prozentigen Verkehrsreduzierungen entlang der Cannstatter Straße, um einen Nutzen zu erzielen. Dies wäre erst durch den Bau des Ostheimer Tunnels gegeben und erfüllbar.

Die Mitte des Gemeinderats und auch die SSB hatten sich in der Vergangenheit klar gegen diese diskutierte Busspur ausgesprochen.

Wir fragen und beantragen daher:

1.    Ist das aktuelle Gutachten der Stadtverwaltung bereits bekannt?

2.    Stadtverwaltung und das Land berichten zeitnah im Ausschuss für Umwelt und Technik über die neuen Erkenntnisse der Studie.

            
Alexander Kotz                   Beate Bulle-Schmid               Philipp Hill
Fraktionsvorsitzender        stv. Fraktionsvorsitzende     stv. Fraktionsvorsitzender