Datum
18.01.2019
Antragsnummer
26/2019

Mobilitätsbarrieren abbauen - ÖPNV zugänglich machen!

Mobilität lebt von ihrem Zugang durch die Menschen. Täglich nutzen tausende Stuttgarterinnen und Stuttgarter neben dem Individualverkehr auch den ÖPNV in der Landeshauptstadt. Eine Grundvoraussetzung hierfür ist eine angemessene und für Jedermann frei zugängliche Infrastruktur im Bereich der Haltestellen.

Leider kann das ÖPNV-Angebot nicht von allen Mitbürgern uneingeschränkt wahrgenommen werden. Trotz vieler Modernisierungen gibt es immer noch Stadtbahn-Haltestellen, die aufgrund der Inkompatibilität der Bahnsteighöhe mit der Höhe des Bahneinstiegs nicht vollkommen frei zugänglich sind. So müssen unter anderem gerade diejenigen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, in der Folge Umwege oder den vollkommenen Verzicht auf den ÖPNV in Kauf nehmen. Gerade für Stuttgart stellt dies eine inakzeptable Situation dar.

Deshalb fragen wir:

1.    Wie viele Stadtbahnhaltestellen sind von dieser Problematik betroffen?

2.    Welche Maßnahmen gedenkt die Stadtverwaltung zu ergreifen?

3.    Welche Finanzmittel zur nachhaltigen Verbesserung der Situation sind hierfür erforderlich?

4.    Gibt es bereits eine Prioritätenliste, nach der eine „Aufrüstung“ der betroffenen Stadtbahnhaltestellen erfolgen kann?


                
Beate Bulle-Schmid                   Jürgen Sauer
Stv. Faktionsvorsitzende