Datum
08.02.2019
Antragsnummer
53/2019

Villa Lerchenheide auf sichere Beine stellen!

Die Kita Lerchenheide in Bad Cannstatt, die während der Sommerferien auch als Waldheim betrieben wird, befindet sich im Landschaftsschutzgebiet. Bereits im Jahre 2015 beschäftigte sich der Umwelt- und Technikausschuss mit der Frage, ob der Betrieb aufrechterhalten werden kann, da eine dauerhafte Betriebserlaubnis von Seiten der Stadt nicht erteilt worden war. Damals wurde eine fünfjährige Duldung ausgesprochen, da ein Mangel an Kitaplätzen bestand. Diese Situation hat sich bis heute nicht geändert, auch heute noch werden die Kitaplätze der Villa Lerchenheide benötigt.

Da die Duldung nur für fünf Jahre ausgesprochen wurde, ist es nun höchste Zeit zu klären, wie mit der Villa Lerchenheide weiter verfahren werden soll, um ihren Betrieb auch über 2020 hinaus sicher stellen zu können. Auch ist es für den Träger wichtig zu wissen, ob er mit einer Weiterführung des Kitabetriebes rechnen kann.

Deshalb fragen wir:

1.    Wie gedenkt die Stadtverwaltung mit der Villa Lerchenheide nach dem Ende der Duldung über 2020 hinaus zu verfahren?

2.    Wie kann sichergestellt werden, dass der Kitabetrieb auch über das Jahr 2020 hinaus, aufrechterhalten werden kann?

3.    Wie kann ein dauerhafter Betrieb langfristig gesichert werden?

            
Beate Bulle-Schmid              PD Dr. Markus Reiners    Iris Ripsam
Stv. Fraktionsvorsitzende

Fred-Jürgen Stradinger