Art der Veröffentlichung
Datum
15.09.2011

Autofreier Ehrenhof

Autofreier Ehrenhof

Nutzungskonzept für den Schlossplatz endlich umsetzen

Der Schlossplatz in Stuttgart gilt als einer der schönsten Plätze Europas. Zu Recht kommt die Stadt zu diesem Urteil und präsentierte im vergangenen Jahr ein mit dem Land abgestimmtes „Nutzungskonzept für Veranstaltungen auf dem Schlossplatz“, das vom Gemeinderat ohne Einwände zur Kenntnis genommen wurde.

Eines der Ziele, das mit dem gemeinsam erarbeiteten Konzept erreicht werden soll, formuliert glasklar für den Innenhof des Neuen Schlosses: „Der Ehrenhof ist keine Parkfläche.“

„Im Oktober jährt sich das Inkrafttreten des Nutzungskonzeptes zum ersten Mal, ohne dass dieses Ziel auch nur ansatzweise erreicht worden wäre“, stellt Stadtrat Jürgen Sauer fest. Mehr noch: Der Ehrenhof des Neuen Schlosses, das als architektonisches „Schmuckstück“ eine herausragende Bedeutung für den schönsten Platz unserer Stadt habe, werde weiterhin täglich, so Jürgen Sauer, von Autos der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zweier Ministerien zugeparkt.

In einem Antrag macht die CDU-Fraktion nun deutlich, dass sie nicht mehr bereit ist, diesen Zustand weiter hinzunehmen. Sie fordert die Stadtverwaltung zu Gesprächen mit dem Land auf, um den Innenhof des Neuen Schlosses - wie vor einem Jahr vereinbart - von parkenden Autos zu befreien. „Das heißt nicht, dass es - wie auf dem Schillerplatz vor dem Justizministerium - nicht zu Sonderregelungen im Einzelfall kommen kann, oder der Ehrenhof bei Großveranstaltungen im Neuen Schloss nicht mehr benutzt werden darf“, präzisiert Jürgen Sauer.

Im zuständigen Ausschuss für Umwelt und Technik sowie im Bezirksbeirat Mitte, so die CDU in ihrem Antrag, solle regelmäßig über den Fortschritt der Gespräche und das abschließende Ergebnis informiert werden.