Art der Veröffentlichung
Datum
5.11.2013

Brunen in Stuttgart sollen fließen

CDU hat Mittel für den Haushalt beantragt

Stuttgart verfügt über wenig offene Wasserflächen. Zudem wurden in der Vergangenheit Bäche in Kanäle verbannt. Bei der neuen Bibliothek hat man aus Kostengründen das große Wasserbecken leider nicht eingerichtet. Und zuletzt hatte die Mehrheit des Gemeinderats nicht das Vertrauen in die Technik, auf dem Kleinen Schlossplatz eine Wasserfläche mit entsprechender Abdichtung über den Ausstellungsräumen des Kunstmuseums herstellen zu können.

Umso wichtiger sind der CDU-Fraktion die zahlreichen Brunnen für das Erleben von Wasser in Stuttgart. Doch auch hier sind Brunnen vergangenen Sparrunden zum Opfer gefallen, indem sie stillgelegt wurden oder ihr Betrieb zeitlich sehr eingeschränkt wurde.

Diesen Zustand will die CDU-Fraktion nun ändern und beantragt, die notwendigen finanziellen Mittel in Höhe von 2, 7 Mio. Euro in den Doppelhaushalt einzustellen, so dass die Stuttgarter Brunnen außerhalb der Winterzeit dauerhaft in Betrieb gehalten werden können.