Art der Veröffentlichung
Datum
02.06.2014

Die neue CDU-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat

Gemäß dem amtlichen Wahlergebnis besteht die neue CDU-Gemeinderatsfraktion Stuttgart aus folgenden Mitgliedern (in blau die neu hinzugekommenen Mitglieder):

  • Alexander Kotz
  • Iris Ripsam
  • Prof. Dr. Dorit Loos
  • Beate Bulle-Schmid
  • Nicole Porsch
  • Thomas Fuhrmann
  • Philipp Hill
  • Fred-Jürgen Stradinger
  • Joachim Rudolf
  • Fritz Currle
  • Dr. Fabian Mayer
  • Jürgen Sauer
  • Esther Fingerle
  • Dr. Carl-Christian Vetter
  • Dr. Markus Reiners
  • Dr. Cornelius Kübler
  • Dr. Klaus Nopper

 

Aus dem Stuttgarter Amtsblatt vom 5.6.2014 (S. 2 Meinung der Fraktionen):

Neuer Gemeinderat

Es hätte nur noch wenig besser kommen können

Über Wochen, ja Monate war der 25. Mai 2014 als übergeordnet wichtiger Termin in der Kommunalpolitik fest im Blick. Jetzt haben die Bürgerinnen und Bürger die Gemeinderäte gewählt, so auch in der Landeshauptstadt Stuttgart.

„Unser Ziel, wieder stärkste Fraktion zu werden, haben wir geschafft“, freut sich Fraktionsvorsitzender Alexander Kotz. Darauf haben wir hingearbeitet, umso schöner ist es dann, wenn die Arbeit in dieser Form honoriert wird. Der Stimmenanteil der CDU hat sich deutlich erhöht, auch im Vergleich zu den anderen Fraktionen. Drei Sitze Vorsprung zur nächstgrößeren Fraktion ist ordentlich. Der Aufwärtstrend der Stuttgarter CDU ist damit erfreulicherweise auch im Gemeinderat klar erkennbar. Der besondere Dank gilt den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen.

Auch den 60 Kandidatinnen und Kandidaten, die sich für die CDU überaus kraftvoll eingesetzt haben, ist Dank zu sagen. „Unser politisches Profil hat die Stuttgarterinnen und Stuttgarter angesprochen, was für uns bedeutet, die moderne christdemokratische Politik für Stuttgart weiterzuführen, Position zu beziehen und klar zu zeigen, wofür man steht und wohin man will“, so Alexander Kotz. Dabei wolle die CDU in Zukunft die Befindlichkeiten und Impulse aus der Stadtgesellschaft mit noch mehr Sensibilität aufnehmen. 

„Wir sind vorwärts gewandt.“ Das Wahlergebnis verdeutlicht die Zunahme an politischem Gewicht und damit auch an Verantwortung. Deshalb gelte es, für die  Überzeugungen in Politikfeldern wie Mobilität, Energie, Wohnen, Arbeit und nicht zuletzt Bildung mit den anderen Fraktionen demokratisch zu streiten und zusammenzuarbeiten.

Die CDU-Fraktion wird ihren von den Stuttgarterinnen und Stuttgartern dankenswerterweise erteilten Auftrag gerne annehmen, um die in der neuen Wahlperiode anstehenden Herausforderungen miteinander zu meistern.